Zum Hauptinhalt springen

Das Geheimnis von «Thömus» Erfolg

Vom Bauernbuben zum schweizbekannten Trendsetter: Was treibt Thömu Binggeli an? Antworten am Rande des Stromer-Eröffnungsapéros.

Andy Rhis, Präsident des BMC Verwaltungsrats (links) und Thomas Binggeli, CEO der BMC Group und eröffneten am 28. Februar 2013 den Stromer-Campus in Oberwangen.
Andy Rhis, Präsident des BMC Verwaltungsrats (links) und Thomas Binggeli, CEO der BMC Group und eröffneten am 28. Februar 2013 den Stromer-Campus in Oberwangen.
Beat Mathys
Speichen statt Glasfasern: Carsten Schloter, CEO Swisscom (l.), war genau so interessiert wie Berns Stapi Alexander Tschäppät.
Speichen statt Glasfasern: Carsten Schloter, CEO Swisscom (l.), war genau so interessiert wie Berns Stapi Alexander Tschäppät.
Alexandra Schürch
...und Frauen hergestellt.
...und Frauen hergestellt.
zvg
1 / 13

Wenn wir Thömu Binggeli sehen, kommt uns immer wieder dieser weit unterschätzte Film mit Michael J.Fox in den Sinn, in dem dieser sich vom Postboten zum Big Boss mausert. Was ist also das Geheimnis seines Erfolges, jenes von Thömu Binggeli, der am Donnerstagabend seinen Stromer-Campus in Betrieb nahm? «Thömu hat die drei grundlegendsten Eigenschaften, die es für ein erfolgreiches Leben zwingend braucht», sagt Andy Rihs, Partner der BMC Group. «Erstens hat er eine schier unerschöpfliche Energie. Zweitens ist er ein grundsätzlich positiver Mensch. Drittens engagiert er sich mit einer unglaublichen Leidenschaft. Dass diese Leidenschaft zufällig auf mein persönliches Lieblingssportgerät Velo gefallen ist, finde ich natürlich doppelt schön.»Doch es gibt noch eine vierte, heimliche und versteckte, wie Rihs weiss. «Thömu kennt die Frauen gut, was unheimlich wichtig ist. Denn ohne Frauen sind wir Männer gar nichts.» Andreas Rickenbacher kommt bei Frauen wie Binggeli gut an, nicht zuletzt dank seiner für Regierungsratsverhältnisse enorm kecken Frisur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.