Zum Hauptinhalt springen

Das Bollwerk ist kein Schuhparadies

Der Schuhladen «Schuh Paradies» am Bollwerk in Bern hat seit Ende Dezember seine Türen geschlossen. Eine zu hohe Miete und ein nicht rentierender Laden sind die Gründe. Der Mietvertrag läuft dennoch bis Mitte 2015.

Das «Schuh Paradies» am Berner Bollwerk ist seit 29. Dezember geschlossen.
Das «Schuh Paradies» am Berner Bollwerk ist seit 29. Dezember geschlossen.
Martina Summermatter

Die Westschweizer Modekette La Halle eröffnete im November 2010 in den Liegenschaften 17 und 19 am Berner Bollwerk eine «Schuh Paradies»-Filiale. Zwei Jahre später, am 29. Dezember 2012, zieht der Schuhladen wieder aus - weil er nicht rentiert.

Laut «Schuh Paradies»-Direktor Vincent Frantz ist der Standort Bollwerk für die Kette nicht interessant. Die Lage sei schwierig und die Miete zu hoch. «Der Mietvertrag läuft noch bis Mitte 2015», erklärtFrantz gegenüber Redaktion Tamedia. Obwohl noch kein Nachfolger in Sicht ist und die Modekette den Mietzins weiter bezahlen muss, wird der Laden nicht weitergeführt: «Es lohnt sich einfach nicht», führt Frantz weiter aus. Die Mitarbeiter vom Standort Bollwerk Bern würden nun in den Filialen in Biel und Bern-Bethlehem weiterarbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.