Im Sternen gehen die Lichter an

Radelfingen

Noch eine knappe Woche, dann leuchtet der Sternen Detligen wieder. Geschäftsführerin Nelly Hurni und ihr Team sind im Endspurt mit Renovieren und Einrichten. Das halbe Dorf hat bei den Arbeiten mitgewirkt.

Das Sternen-Trio: Ursula Hirter, Marc Hänni und Nelly Hurni (von links) freuen sich auf die Wiedereröffnung des beliebten Dorfrestaurants.

Das Sternen-Trio: Ursula Hirter, Marc Hänni und Nelly Hurni (von links) freuen sich auf die Wiedereröffnung des beliebten Dorfrestaurants.

(Bild: Christian Pfander)

Simone Lippuner

Familien, Freunde, Vereinsmitglieder, Gewerbler, der Gemeindepräsident, ja, eigentlich packt das ganze Dorf mit an. Vorhänge nähen, Stühle abschleifen und streichen, Böden verlegen, neue Geräte installieren. Es gibt viel zu tun im Sternen Detligen, einem Fachwerkgebäude aus dem Jahr 1881, und alles machen die Helferinnen und Helfer freiwillig und gratis. Oft nach einem Arbeitstag, nicht selten bis spätnachts.

Der Sternen liegt ihnen allen am Herzen. Ungefähr dieselben Leute haben sich nämlich vor einem Jahr entsetzt an die Stirn gefasst, als klar wurde, dass der ehemalige Besitzer die letzte Beiz in der Gemeinde verkaufen und auf der Parzelle neun Einfamilienhäuser bauen lassen will. In kurzer Zeit schafften die Dorfbewohner die Kehrtwende: 119 Aktionäre gründeten eine AG, sammelten über eine Million Franken für den Kauf des Gasthofes und bringen diesen nun wieder in Schuss. Am 15. Oktober öffnet der Sternen mit neuem Team seine Türen.

Neues Trio am Start

«Wir sind um jede Maschine froh, die schon läuft», sagt Nelly Hurni und drückt auf den Startknopf der Kaffeemaschine. Hurni ist neue Geschäftsleiterin des Sternen. Sie wird das Restaurant gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Ursula Hirter und dem Küchenchef Marc Hänni führen. Die Sternen Detligen AG hat das Trio per Anfang Oktober angestellt.

Geplant war das ursprünglich anders. Nachdem die AG monatelang vergebens nach einem Pächter gesucht hatte, entschied sie sich dafür, den Gastrobetrieb selber zu führen. Da kamen, mehr oder weniger als Notlösung, Hurni und Hirter ins Spiel – obwohl keine der beiden Frauen über Erfahrung in der Gastronomie verfügt. Nelly Hurni ist gelernte Konditorin, Ursula Hirter Floristin. «Wir sind der Plan B, trotzdem wird das Restaurant 1 a sein», sagt Hurni lachend, dies sei ihr Motto. Küchenchef Hänni verfügt über jahrelange Berufserfahrung . Im Sternen will er traditionelle Gerichte anbieten.

Sprung ins kalte Wasser

Dank privaten Darlehen konnte die AG für den Start des Betriebs und für Notfälle Reserven bilden. «Aber wir müssen ab dem 15. Oktober Geld generieren können», sagt Hurni etwas nervös, sie erwirbt derzeit das Wirtepatent. Das Ganze sei schon ein Sprung ins kalte Wasser.

Doch andererseits können die Frauen einen Bonus verbuchen: Beide leben seit Jahrzehnten in Detligen, Ursula Hirter ist nur einen Steinwurf vom Sternen entfernt aufgewachsen. «Wir können auf grosse Unterstützung zählen», sagt Hirter. Ob Jassrunde, Theaterabend, Jodlerchor oder das Gemeinderatsessen – sie alle werden ihren Tisch ziemlich sicher im Sternen buchen. Obwohl, allzu lange bleibt der Sternen nicht mehr die einzige Beiz im Dorf: Auch der Schwanen wird höchstwahrscheinlich wieder seine Pforten öffnen (siehe Box). «Das ist gesunde Konkurrenz, die uns keine Angst macht», sagt Nelly Hurni selbstbewusst.

Ideen für die Zukunft

Es herrscht emsiges Treiben in den Gängen des alten Gebäudes. Die Gaststube ist fast fertig eingerichtet, die Stühle kommen im modischen matten Grau daher, Leuchten im Industriedesign hängen über den restaurierten Tischen. Es bleibt wenig Zeit und viel zu tun. Doch das Trio Hurni, Hirter, Hänni ist zuversichtlich, rechtzeitig fertig zu werden. Dann soll der Sternen in neuem Glanz erstrahlen. Soll offen sein für Tanzabende, Hochzeiten, Brunches «und, und, und», sagen die Frauen. «Erfahrung haben wir zwar keine, dafür ganz viele Ideen.»

Event: Das Fest zur Wiedereröffnung des Sternen findet am Sonntag, 15. Oktober 2017, von 10 bis 18 Uhr statt. Infos: www.sternendetligen.ch.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt