Zum Hauptinhalt springen

Das Alpine Museum lädt zur Übernachtung ein

Das Museum als Hotel: Im Alpinen Museum in Bern können Besucher in Zukunft auch übernachten, inklusive Abendessen und Frühstück.

Das Alpine Museum wird für kurze Zeit zu einem Hotel.
Das Alpine Museum wird für kurze Zeit zu einem Hotel.
zvg

Im Alpinen Museum in Bern können Besucher in Zukunft auch übernachten. Das Museum zaubert Hüttenambiente in den Projektraum Biwak, geschlafen wird in Kajütenbetten.

Das «Hotelzimmer», das begrenzt zwischen dem 12. Oktober und dem 24. November von Gruppen bis zu 12 Personen genutzt werden kann, steht im Zusammenhang mit der Renovation der Gspaltenhornhütte des Schweizer Alpen-Club (SAC) im Berner Oberland. Die Berner Sektion des SAC will die Hütte für 1,9 Millionen Franken umfassend sanieren.

In Kajütenbetten

Die Besucher des Alpinen Museums werden in den für die renovierte Hütte neu gebauten Kajütenbetten übernachten. Zudem stellen Fotografien, Pläne und Filme im Museum die geplanten Arbeiten vor. Auch die restlichen Ausstellungen des Museums können die Besucher im Rahmen ihrer Übernachtung besichtigen.

Die Gspaltenhornhütte im Kiental erhält etwa eine grössere Küche sowie eine Photovoltaikanlage, um Energie gewinnen zu können. Die Sanierungsarbeiten sollen den Komfort für das Hüttenpersonal wie auch für die Gäste erhöhen, wie es in einer Mitteilung des Alpinen Museums heisst.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch