Zum Hauptinhalt springen

Dank der Swisscom Muri auf den Fersen

Geht es der Swisscom gut, freuen sich auch die Ittiger Steuerzahler: Die Gemeinde senkt zum vierten Mal in Folge ihre Steuern – und macht bald schon dem Steuerparadies Muri Konkurrenz.

Wegen des guten Geschäftsgang der Swisscom müssen Ittigens Einwohner weniger Steuern zahlen.
Wegen des guten Geschäftsgang der Swisscom müssen Ittigens Einwohner weniger Steuern zahlen.
Keystone

Die Einwohner von Ittigen dürfen sich freuen: Dank einem satten Gewinn von 6,7 Millionen Franken senkt die Gemeinde zum vierten Mal in Folge die Steuern. Budgetiert war ursprünglich ein Defizit von 2,5 Millionen – nun wurden 9 Millionen mehr erwirtschaftet. Grund für die Abweichung ist unter anderem der gute Geschäftsgang der Swisscom. «Sie ist für Ittigen ein Glücksfall», sagt Bernhard Peyer, Leiter der Abteilung Finanzen. Mit dem Gewinn wolle die Gemeinde aber nicht nur die Steuern senken, sondern auch in die Infrastruktur investieren. «Jetzt können wir Bauprojekte realisieren, von denen die Gemeinde langfristig profitiert», so Peyer. Sanierungen, Werterhalt und die Verkehrsberuhigung seien dabei wichtige Punkte. «Wir werden in den nächsten drei Jahren etwa 30 Millionen Franken investieren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.