Zum Hauptinhalt springen

CVP sagt Ja zum Tram Region Bern

Die CVP der Stadt Bern befürwortet das Tram Region Bern. Zudem muss sich die Stadtpartei nach einem neuen Präsidenten umschauen.

mb
Daniel Wyss, Präsident der Stadtberner CVP, tritt per Ende Oktober wegen eines Auslandaufenthaltes zurück.
Daniel Wyss, Präsident der Stadtberner CVP, tritt per Ende Oktober wegen eines Auslandaufenthaltes zurück.
zvg

Die CVP der Stadt Bern sagt Ja zum neuen Tram Region Bern. Diese Parole beschloss sie am Montag nach intensiver und langer Diskussion. Die CVP hatte den CEO von bernmobil, René Schmied, zu einer Vorstellung des Projekts Tram Region Bern eingeladen. Nach seinem Vortrag entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über die Vorlage, die am 28. September an die Urne kommt. Sorgen bezüglich Linienführung, höheren Betriebskosten, allenfalls steigenden Billetpreisen und Baufragen prägten die Parteiversammlung.

In der über eine Stunde währenden Diskussion zeigte sich, dass der Informationsstand in der Bevölkerung über das Projekt noch lückenhaft ist. Vor dem Hintergrund der prognostizierten Verkehrszunahme und der notwendigen Attraktivierung von Bern als Wirtschaftsstandort beschloss die CVP schliesslich deutlich die Ja-Parole, allerdings bei einigen Enthaltungen und einer Nein-Stimme.

Daniel Wyss tritt zurück

Der amtierende Präsident der Stadtberner CVP, Daniel Wyss, wurde von seinem Arbeitgeber für einen Auslandaufenthalt nach Hong Kong versetzt. Deswegen tritt er per Ende Oktober von seinem Amt zurück. Um die Nachfolge vorzubereiten, wurde eine Findungskommission unter dem Vorsitz von Gemeinderat Reto Nause eingesetzt. Daniel Wyss war seit knapp zwei Jahren in Amt. Er wird der CVP als Auslandschweizer Mitglied erhalten bleiben.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch