Zum Hauptinhalt springen

Coop kehrt nach ­Hinterkappelen zurück

Die ­Migros ­erhält in Hinterkappelen ­Konkurrenz: Coop wird in einem Jahr an der Dorfstrasse einen neuen ­Laden eröffnen.

Coop will in Hinterkappelen eine Filiale eröffnen.
Coop will in Hinterkappelen eine Filiale eröffnen.
Stefan Anderegg

In den letzten Jahren hatte die Bevölkerung von Hinterkappelen keine grosse Auswahl, wenn sie im eigenen Dorf die Grosseinkäufe erledigen wollte. Neben kleinen Geschäften wie einer Bäckerei oder einem Quartierladen blieb fast nur der Chappelemärit, das Einkaufszentrum der Migros – mit einer Denner-Filiale. Die Migros wird dieses Zentrum in den nächsten Jahren abreissen und neu bauen. In diesem Sommer beginnt der Bau eines Provisoriums, im nächsten Januar wird der alte Chappelemärit geschlossen.

Auf dem Coop-Areal

Bei der Eröffnung des neuen Einkaufszentrums, vorgesehen vor Weihnachten 2021, wird die Migros nicht mehr der einzige Grossverteiler in Hinterkappelen sein. Denn quasi um die Ecke, an der Dorfstrasse 2, plant Coop einen neuen Verkaufsladen, wie einem Baugesuch im aktuellen Anzeiger zu entnehmen ist. Im Untergeschoss des Gebäudes, wo sich die Post und die Gemeindebibliothek befinden, soll der Laden gemäss aktueller Planung im ersten Halbjahr 2019 eröffnet werden. Coop betrieb bis in die 1990er-Jahre in Hinterkappelen einen Laden an jenem Ort, wo heute das Domicil Hausmatte steht. Das Gebiet wird im Bauregelement noch heute als Coop-Areal bezeichnet.

Der Grossverteiler sei bestrebt, nahe bei der Kundschaft zu sein, erklärt Coop-Sprecherin Karin Kälin. Mit der geplanten Verkaufstelle sei ein Standort gefunden worden, der den Anforderungen gerecht werde und sowohl mit öffentlichen als auch mit privaten Verkehrsmitteln gut erreichbar sei. In der Verkaufsstelle werden «Produkte des täglichen Bedarfs» angeboten. Wie hoch der Personalbestand sein wird, kann Coop noch nicht sagen.

Bänz Müller überrascht

Wohlens Gemeindepräsident Bänz Müller (SP plus) wusste, dass Gespräche zwischen dem Liegenschaftsbesitzer und Coop stattgefunden haben. Er ist aber überrascht, dass es nun so schnell so konkret geworden ist mit den Plänen für einen neuen Laden. Aber für Hinterkappelen sei das von Vorteil, wenn es mehrere Einkaufsmöglichkeiten gebe.

Die Migros richte sich nicht auf ihre Mitbewerber aus, sondern nach den Bedürfnissen der Kundschaft, schreibt die Medienstelle der Migros Aare mit Blick auf den neuen Coop-Laden. Und: «Ein gesunder Konkurrenzkampf tut gut.» Coop nimmt keine Stellung zu Mitbewerbern. Man freue sich aber, die Kundinnen und Kunden in naher Zukunft in Hinterkappelen zu begrüssen.

hus

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch