Zum Hauptinhalt springen

Centralweg-Entscheid von Statthalter sorgt für Diskussion

Umsetzen oder umplanen – diese Varianten sahen die Stadträte gestern für das weitere Vorgehen der Überbauung Centralweg in der Berner Lorraine.

Das Regierungsstatthalteramt hebt den zweiten Stadtratsentscheid zum Centralweg auf. Der Gemeinderat akzeptiert nun diesen Entscheid.
Das Regierungsstatthalteramt hebt den zweiten Stadtratsentscheid zum Centralweg auf. Der Gemeinderat akzeptiert nun diesen Entscheid.
Urs Baumann
Hier soll mal gebaut werden: Auf der Brache beim Centralweg wollte die Stadt Bern ursprünglich ein 8,8 Millionen Franken teures Projekt realisieren.
Hier soll mal gebaut werden: Auf der Brache beim Centralweg wollte die Stadt Bern ursprünglich ein 8,8 Millionen Franken teures Projekt realisieren.
Beat Mathys
Ursprünglich sollte die Hälfte der Wohnungen im Segment «Günstiger Wohnraum» vermietet werden. Danach wurde jedoch beschlossen, dass «Luxuswohnungen zu Marktmieten» entstehen sollen.
Ursprünglich sollte die Hälfte der Wohnungen im Segment «Günstiger Wohnraum» vermietet werden. Danach wurde jedoch beschlossen, dass «Luxuswohnungen zu Marktmieten» entstehen sollen.
Jessica Zuber
1 / 9

«Das Dilemma ist bald komplett», sagte Stadtrat Luzius Theiler (GPB) am Donnerstag vor seinen Ratskollegen. Nach dem Entscheid des Regierungsstatthalters, der einen Richtungswechsel des Stadtrats im Fall der Überbauung Baumzimmer in der Lorraine als nicht rechtens bezeichnete, wisse kaum mehr jemand, wie es nun am Centralweg weitergehen solle. Der Rat gewährte Theiler auf Antrag eine Diskussion aus aktuellem Anlass.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.