Zum Hauptinhalt springen

Burgerspittel bietet mehr Komfort

Über vier Jahre lang war der Burgerspittel im Berner Viererfeld eine Baustelle. Nun erstrahlt das Haus in neuem Glanz und bietet Seniorenwohnungen, Pflegezimmer sowie Plätze für Demenzkranke an.

Am Samstag öffnet der Burgerspittel im Viererfeld seine Türen. Hier wurde vier Jahre lang umgebaut und saniert.
Am Samstag öffnet der Burgerspittel im Viererfeld seine Türen. Hier wurde vier Jahre lang umgebaut und saniert.
Stefan Anderegg
Nach viereinhalb Jahren sind alle Gebäude im Burgerspittel im Viererfeld fertig saniert.
Nach viereinhalb Jahren sind alle Gebäude im Burgerspittel im Viererfeld fertig saniert.
Beat Mathys
Direktor Eduard Haeni begrüsste im Februar im Burgerspittel die ersten Bewohnerinnen im Hochhaus: Hanni Lindt, Eduard Haeni, Elisabeth von Herren und Elisabeth Moeri.
Direktor Eduard Haeni begrüsste im Februar im Burgerspittel die ersten Bewohnerinnen im Hochhaus: Hanni Lindt, Eduard Haeni, Elisabeth von Herren und Elisabeth Moeri.
zvg
1 / 7

Das grösste je von der Burgergemeinde umgesetzte Projekt ist zu einem guten Teil abgeschlossen: die Sanierung der beiden Burgerspittel im Viererfeld und am Bahnhofplatz. Stolze 109 Millionen Franken hat die Burgergemeinde in ihre Altersresidenzen investiert mit dem Ziel, ein möglichst breites Angebot verschiedener Wohnformen für ältere Menschen anzubieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.