Zum Hauptinhalt springen

Bundespräsident Ueli Maurer lässt die Reitschule links liegen

«Mit der Reitschule kann ich mich nicht identifizieren», sagte Bundespräsident Ueli Maurer beim Rundgang durch den BEA-Gastauftritt der Stadt Bern.

Der Bundespräsident Ueli Maurer, Stadtpräsident Alexander Tschäppät und Lea läuten die BEA 2013 ein.
Der Bundespräsident Ueli Maurer, Stadtpräsident Alexander Tschäppät und Lea läuten die BEA 2013 ein.
Beat Mathys
Hohe Politiker mit Bär: Andreas Rickenbacher, Maya Graf, Alexander Tschäppät und Bundespräsident Ueli Maurer (von links).
Hohe Politiker mit Bär: Andreas Rickenbacher, Maya Graf, Alexander Tschäppät und Bundespräsident Ueli Maurer (von links).
Beat Mathys
Natürlich blieb auch dieses Jahr das Riesenrad nicht weg.
Natürlich blieb auch dieses Jahr das Riesenrad nicht weg.
Anicia Eugster
1 / 19

Kurz vor 9 Uhr betrat gestern Morgen Bundespräsident Ueli Maurer (SVP) den vor dem BEA-Eingang ausgerollten roten Teppich. Er lauschte dem Militärspiel, liess einen grossen BEA-Ballon in die Luft steigen und streichelte die Kuh namens Lea, die in Begleitung des herzigen Mädchens Bea als Empfangskomitee fungierte. Danach gings direkt in die Curlinghalle, wo die Stadt Bern ihren Gastauftritt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.