Zum Hauptinhalt springen

Bundeshaus Ost wird zur Baustelle

Für 70 Millionen Franken wird ab September das Ostgebäude des Bundeshauses saniert. Zwei Departemente ziehen an die Schwanengasse und die Bundesterrasse wird im Osten drei Jahre gesperrt sein.

Drei Gebäude zählt der Komplex Bundeshäuser: Das Parlamentsgebäude sowie das Bundeshaus West und das Bundeshaus Ost. Letzteres (rechts im Bild) wird nun für 70 Millionen Franken saniert.
Drei Gebäude zählt der Komplex Bundeshäuser: Das Parlamentsgebäude sowie das Bundeshaus West und das Bundeshaus Ost. Letzteres (rechts im Bild) wird nun für 70 Millionen Franken saniert.
Dukas

Das Bundeshaus war in den letzten Jahren oft eine Baustelle – und so bleibt es auch. In wenigen Wochen beginnt der nächste Grossumbau. Ab September wird das Bundeshaus Ost während dreieinhalb Jahren komplett saniert. Laut dem Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) sind die Arbeiten Teil der «langfristigen Unterhaltsstrategie für die Bundeshäuser». Der Umbau Ost ist von der Grössenordnung her vergleichbar mit den Arbeiten am Haupthaus. Dieses war von 2005 bis 2008 saniert worden. Die Arbeiten kosteten letztlich 103 statt der budgetierten 83 Millionen Franken. Für den Umbau Ost, der dreieinhalb Jahre dauert, sind nun 70 Millionen Franken budgetiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.