Kappelen

Bundesasylzentrum: Ausbaupläne liegen auf

KappelenMit einem Neubau soll die Kapazität des Bundesasylzentrums Kappelen bis 2021 von 160 auf 270 Plätze erweitert werden. Nächste Woche beginnt die öffentliche Auflage.

Das Bundesasylzentrum in Kappelen ist bereits in Betrieb, bietet allerdings erst 160 Personen Platz.

Das Bundesasylzentrum in Kappelen ist bereits in Betrieb, bietet allerdings erst 160 Personen Platz. Bild: Iris Andermatt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Staatssekretariat für Migration (SEM) hat das Gesuch zur Erweiterung des Bundesasylzentrums Kappelen eingereicht. In der kommenden Woche liegt eine Dokumentation dazu in der Standortgemeinde Kappelen öffentlich auf.

Wie das SEM am Mittwoch mitteilte, verpflichtet das revidierte Asylgesetz den Bund, die künftigen Bundesasylzentren in einem Plangenehmigungsverfahren zu realisieren. Dieses ersetzt die ordentlichen Baubewilligungsverfahren. Genehmigungsbehörde ist das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement.

Zwar hat der Bund das Bundesasylzentrum Kappelen schon Anfang Juli in Betrieb genommen, doch erst in den Gebäuden des früheren kantonalen Durchgangszentrums. Diese weisen 160 Plätze auf.

Der Bund will die Kapazität mit einem Neubau auf 270 Plätze erweitern und bestehende Gebäude sanieren und erweitern. Deshalb braucht es laut einem Faktenblatt des SEM das Plangenehmigungsverfahren mit öffentlicher Auflage.

Die Gemeinden Kappelen und Lyss sowie der Kanton Bern haben die Projektunterlagen zur Stellungnahme erhalten. Auch die ansässige Bevölkerung kann am Verfahren mitwirken und zu den Bauvorhaben Stellung nehmen. Öffentlich aufgelegt sind die Pläne in Kappelen zwischen 18. September und 18. Oktober. (mb/sda)

Erstellt: 12.09.2018, 12:41 Uhr

Artikel zum Thema

So sieht es im Bundesasylzentrum aus

Kappelen bei Lyss In Kappelen bei Lyss eröffnet am Dienstag ein Bundesasylzentrum mit 160 Plätzen. An einem Tag der offenen Tür konnten die Räumlichkeiten besichtigt werden. Mehr...

«Wir erwarten eine Gegenleistung»

Lyss Die Gemeinde stehe hinter dem Bundesasylzentrum, sagt Gemeindepräsident Andreas Hegg (FDP). Aber nach 18 Jahren Aufwand erwarte Lyss nun vom Kanton eine Entschädigung. Mehr...

Bern statt Lyss: Alternative für Bundesasylzentrum gesucht

Der Bund, der Kanton Bern und die Stadt Bern wollen gemeinsam in der Stadt Bern eine Alternative fürs geplante Bundesasylzentrum in Lyss suchen. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Blogs

Sweet Home Wer auf den Teppich kommt, bleibt!

Mamablog Wenn die Krankheit das Familienleben bestimmt

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Und die Haare fliegen hoch: Besucher des Münchner Oktoberfests vergnügen sich auf einem der Fahrgeschäfte. (22. September 2018)
(Bild: Michael Dalder ) Mehr...