Zum Hauptinhalt springen

«Bümpliz tickt schon anders als die anderen Stadtteile»

Vor 100 Jahren schloss sich Bümpliz in einer Vernunftehe Bern an. Hat Bümpliz seine Identität preisgegeben? Im Gegenteil, sagt Bernardo Albisetti, Präsident der Quartierkommission Bümpliz-Bethlehem (QBB).

Jürg Steiner
Bümpliz vor dem Entwicklungsschub 1934: Ein Dorfkern, zwei Eisenbahnlinien Richtung Westen.
Bümpliz vor dem Entwicklungsschub 1934: Ein Dorfkern, zwei Eisenbahnlinien Richtung Westen.
Ortsarchiv Bümpliz
Heuwetter beim Bau des Tscharnerguts (1958-1967).
Heuwetter beim Bau des Tscharnerguts (1958-1967).
Walter Studer
1 / 4

Herr Albisetti, sind Sie Bümplizer oder Stadtberner?

Bernardo Albisetti: Ich bin Bümplizer und, klar, damit auch Stadtberner. Mein Engagement als Präsident der QBB setzt die Identifikation mit dem Stadtteil voraus. Das fällt mir leicht, weil ich hier mit meiner Familie in einer ausserordentlich aktiven Nachbarschaft und in einem gut funktionierenden Quartier lebe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen