Zum Hauptinhalt springen

Budget trotz Defizit angenommen

Knapp 70 Prozent der Stadtberner Stimmbevölkerung haben dem Budget 2014 zugestimmt. Dieses weist ein Defizit von 1,7 Millionen Franken auf.

Alexandre Schmidt, Finanzdirektor: «Die Kunst der Finanzpolitik besteht darin, nicht zum Zweihänder greifen zu müssen.»
Alexandre Schmidt, Finanzdirektor: «Die Kunst der Finanzpolitik besteht darin, nicht zum Zweihänder greifen zu müssen.»
Max Füri

Steuererhöhungen lehnt das Volk ab, ansonsten gewährt es auch mal Spielraum. So erklärte sich Berns Finanzdirektor Alexandre Schmidt (FDP) das deutliche Ja der Stadtberner Stimmbevölkerung für das Budget 2014. Die Zustimmung erfolgte nämlich trotz eines veranschlagten Defizits in Höhe von rund 1,7 Millionen Franken. Der Ja-Stimmen-Anteil liegt mit 69,1 Prozent etwa bei derselben Marke wie bei anderen Budgetabstimmungen der letzten Jahre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.