Zum Hauptinhalt springen

Buchsi verordnet sich im zweiten Anlauf höhere Steuern

Das Budget 2014 ist unter Dach: Die Stimmenden sagten klar Ja zur zweiten Vorlage – und schluckten damit auch eine Steuererhöhung.

Die Einwohner von Münchenbuchsee müssen für die Steuern nun tiefer ins Portemonnaie greifen.
Die Einwohner von Münchenbuchsee müssen für die Steuern nun tiefer ins Portemonnaie greifen.
Keystone

Elsbeth Maring (SP) war gestern Nachmittag «zufrieden», Sonja Bucher (SVP) sogar «sehr zufrieden». Die Gemeindepräsidentin und die für die Finanzen zuständige Gemeinderätin aus Münchenbuchsee hatten dazu auch allen Grund: Mit 2104 Ja gegen 1420 Nein hatten die Stimmenden eben dem Budget 2014 im zweiten Anlauf zugestimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.