Küchenbrand verursacht viel Rauch am Bärenplatz

Bern

Das traditionsreiche Restaurant Gfeller am Berner Bärenplatz muss eine Zwangspause einlegen. Grund dafür ist ein Küchenbrand in der Nacht auf Sonntag, der Sachschaden von mehreren zehntausend Franken verursacht hat.

Am frühen Sonntagmorgen ist in der Küche des Restaurants Gfeller ein Brand ausgebrochen. Das Lokal bleibt vorderhand geschlossen.

Am frühen Sonntagmorgen ist in der Küche des Restaurants Gfeller ein Brand ausgebrochen. Das Lokal bleibt vorderhand geschlossen.

(Bild: Google Street View)

Kurz vor 2.30 Uhr am Sonntagmorgen schlug ein Feuermelder im Restaurant Gfeller am Bärenplatz in Bern Alarm. Wie die städtische Feuerwehr mitteilt, war offenbar in der Küche, im Bereich der Friteusen, ein Brand ausgebrochen.

Eine geborstene Wasserleitung hatte die Flammen gelöscht, dafür mussten die Einsatzkräfte während mehrerer Stunden mit Hochleistungslüftern mehrere Gebäude von Rauch befreien.

Das Restaurant Gfeller bleibe am Sonntag geschlossen, erklärte ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage. Er liess offen, ob der Betrieb am Montag mit reduziertem Angebot wieder aufgenommen werden kann.

Betroffen ist auch die benachbarte Brasserie «Chez Moules-Edy». Das französische Restaurant bleibt mit kleinerer Speisekarte offen. Beide Lokale gehören zu den stark frequentierten Betrieben an der sogenannten «Front» in Nähe des Bundeshauses.

Die Kantonspolizei Bern nahm Ermittlungen zur Brandursache auf. Nach Angaben des Restaurants gehen die Spezialisten davon aus, dass der Brand durch einen Defekt an einem Kabel oder einer Steckdose ausgelöst wurde. «Ich bin froh, dass niemand verletzt wurde», erklärte Geschäftsführer Christian Gfeller.

mb/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt