Zum Hauptinhalt springen

BLS-Werkstätte: Allmendingen kommt doch in die Kränze

Die Begleitgruppe lässt nun doch abklären, ob sich nicht auch Allmendingen für das umstrittene Projekt eignen würde.

Im Chliforst Nord bei Bern soll auf der grünen Wiese die neue BLS-Werkstatt gebaut werden.
Im Chliforst Nord bei Bern soll auf der grünen Wiese die neue BLS-Werkstatt gebaut werden.
Google Streetview
Im Fokus: Mit ihrer Präsenz unterstrichen Bern Stadtpräsident Alexander Tschäppät, Regierungsrätin Barbara Egger, BLS-Präsident Rudolf Stämpfli sowie BLS-Direktor Bernard Guillelmon (von links), wie wichtig die neue Werkstätte ist.
Im Fokus: Mit ihrer Präsenz unterstrichen Bern Stadtpräsident Alexander Tschäppät, Regierungsrätin Barbara Egger, BLS-Präsident Rudolf Stämpfli sowie BLS-Direktor Bernard Guillelmon (von links), wie wichtig die neue Werkstätte ist.
Urs Baumann
Thun Nord hatte die BLS als möglichen Standort für eine neue Werkstätte auserkoren. Die Stadt Thun lehnte ab. (Archivbild, 2012)
Thun Nord hatte die BLS als möglichen Standort für eine neue Werkstätte auserkoren. Die Stadt Thun lehnte ab. (Archivbild, 2012)
Markus Hubacher
1 / 11

Der Druck der Stadt Bern hat gewirkt. Denn am Donnerstagmorgen hat die Begleitgruppe, die im Auftrag der BLS mögliche Standorte für die umstrittene neue Werkstätte unter die Lupe nimmt, knapp entschieden: Allmendingen wird ebenfalls näher geprüft – genauso wie dies schon länger für Thun, für Konolfingen sowie für den Westen Berns der Fall ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.