Zum Hauptinhalt springen

BLS plant drittes Gleis beim Bahnhof Brünnen

Ärger bei der Schreinerei Reist: Weil die BLS beim Bahnhof Brünnen ein drittes Gleis plant, muss der Betrieb eine neue Zufahrt planen.

Am Bahnhof Brünnen will die BLS ein drittes Gleis bauen.
Am Bahnhof Brünnen will die BLS ein drittes Gleis bauen.
Andreas Blatter

Unabhängig von der Standortsuche nach einer neuen Werkstätte in Bern-West plant die BLS ein drittes Gleis beim Bahnhof Brünnen, wie der «Bund» berichtet. Laut BLS falle dem Gleis das westliche Ende der Winterholzstrasse zum Opfer. Dies würde die Schreinerei Reist in Mitleidenschaft ziehen. Diese ist am äussersten Ende der Strasse domiziliert und bräuchte wegen des zusätzlichen Gleises eine neue Zufahrt von Süden her.

Vertreter der Schreinerei äusserten sich gegenüber der Zeitung verärgert über die Informationspolitik des Bahnunternehmens. Auch die Quartierkommission Bümpliz-Bethlehem (QBB) stört sich an der mangelnden Information der BLS. Ausserdem befürchtet die QBB, dass das dritte Gleis für die BLS ein weiteres Argument sein könnte, die aus Sicht der QBB ungeliebte BLS-Werk­stätte doch noch in Bern-West zu realisieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch