BKW kauft Windpark in Frankreich

Bern/Frankreich

Der bernische Energiekonzern BKW kauft zum ersten Mal einen Windpark in Frankreich. Dieser befindet sich in der Region Picardie im Norden Frankreichs.

Gehört nun der BKW: Der Windpark in Fresnoy Brancourt. Auf dem Bild: Zwei von total sechs Turbinen.

Gehört nun der BKW: Der Windpark in Fresnoy Brancourt. Auf dem Bild: Zwei von total sechs Turbinen.

(Bild: zvg/BKW)

Damit stärke die BKW ihre Position als führende Schweizer Betreiberin von Windkraftwerken in der Schweiz und im Ausland, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Mit dem Kauf des Windparks Fresnoy Brancourt betritt die BKW den französischen Markt für neue erneuerbare Energien und erhöht ihre CO2-neutrale Energieproduktion, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Den Kaufpreis gibt die BKW nicht bekannt.

Der Kaufvertrag zwischen der BKW und einem von Impax Asset Management verwalteten Fonds wurde am 31. Juli unterzeichnet. Der Vollzug des Vertrags ist für Ende August vorgesehen.

Turbinen seit Ende 2014 in Betrieb

Die sechs Turbinen des Parks sind seit Dezember 2014 in Betrieb und produzieren jährlich rund 37,5 Gigawattstunden Strom. Das entspricht dem Jahresverbrauch von rund 5'800 Haushalten.

Insgesamt besitzt die BKW 206 Windturbinen, darunter 73 Anlagen in Deutschland, 117 in Italien, 16 in der Schweiz und künftig 6 in Frankreich. Dazu kommen Beteiligungen an den Windparks von Helvetic Wind in Deutschland und Italien.

chh/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt