Biowein-Bar im Herzen von Bern

Bern

112 verschiedene Flaschen im Offenausschank, dazu Fleisch- und ­Käsespezialitäten. Delinat, der Schweizer Pionier im Biorebbau, eröffnet am Freitag eine Weinbar an der Spitalgasse für Gäste.

Seit Freitag geöffnet: Die Weinbar des Bioweinhändlers Delinat an der Spitalgasse.

Seit Freitag geöffnet: Die Weinbar des Bioweinhändlers Delinat an der Spitalgasse.

(Bild: Nicole Philipp)

Benjamin Bitoun

Bernerinnen und Berner, die anstelle des Feierabendbiers nach der Arbeit lieber ein Glas Wein trinken und dabei gerne wählerisch sind, dürften an der Spitalgasse 35 ihr neues Stammlokal finden.

In der Bar des Bioweinhändlers Delinat, die ihre Türen öffnet, können sie für ihr Glas im Offenausschank nämlich nicht nur zwischen rot oder weiss wählen, sondern aus einem Angebot von 112 Weinen. Ergänzt wird ­dieses von verschiedenen Winzerplatten: heimische, Wurst-, Schinken- und Käsespezialitäten, Chorizo aus Spanien, alles bio.

Betrachtet man die Ausstattung, so scheint Berns Gastroszene mit der Weinbar ein Stück weiter nach Süden gerückt: Da sind die schweren Eichenfässer, die massiven Holzböden und Tische und dann der Schiefer an den Wänden – wer die steilen Treppenstufen hinuntersteigt und den Weinkeller betritt, der wähnt sich augenblicklich in einer typisch spanischen Bodega.

«Wir probieren das Konzept in Bern aus, weil wir hier eine grosse Affinität für Bioprodukte feststellen.»Michel Fink, Delinat

«Wir haben bei der Ausstattung viel Wert gelegt auf die Verwendung von hochwertigen, natürlichen Materialien. Alles andere würde nicht zu Delinat passen», sagt ­Michel Fink, der beim den Schweizer Bioweinpionier für das Projekt verantwortlich war.

Bewirtet werden die Weinliebhaber an der Spitalgasse von Marcel Lanz. Der 29-Jährige hat in Thun die Hotelfachschule absolviert und danach in verschiedenen Bars in der Region und im Skiort Laax Erfahrungen gesammelt. «Wein ist für mich das Schönste an der Gastronomie, weil er so viele Emotionen weckt», erklärt Lanz seinen neuen Schaffensfokus. Ihm komme kein Produkt in den Sinn, das Gästen ähnlich sinnliche oder blumige Worte des Beschreibens zu entlocken vermöge wie Wein.

Bar und Laden in einem

In insgesamt vier Monaten baute Delinat den ehemaligen Musikclub an der Spitalgasse zu einer Weinbar um. Für den Weinhändler ist es das erste Gastroprojekt. «Wir probieren das Konzept in Bern aus, weil viele unserer Kunden aus der Region stammen und wir hier eine besonders grosse Affinität für Bioprodukte feststellen», erklärt Fink.

Die Idee sei, dass Gäste in angenehmer Atmosphäre ein Glas Wein geniessen, auch einmal etwas Spezielles ausprobieren und dann bei Interesse gleich vor Ort eine Flasche des Tropfens für zu Hause kaufen würden.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt