Zum Hauptinhalt springen

BFF: Mit Nadel und Faden gegen das Aus

Mit aller Kraft kämpft die Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule Bern (BFF) gegen die Schliessung ihrer Schneiderateliers. An einem kurzfristig organisierten Tag der offenen Türe gewährte sie einen Einblick in die Arbeit der jungen Frauen, die Mode zu ihrem Beruf machen wollen.

Mirja Brügger (19) aus Burgdorf besucht das erste Lehrjahr. «Viele werden die Ausbildung nicht machen, wenn sie nach Spiez pendeln müssen.»
Mirja Brügger (19) aus Burgdorf besucht das erste Lehrjahr. «Viele werden die Ausbildung nicht machen, wenn sie nach Spiez pendeln müssen.»
Iris Andermatt

Wie in einem Ameisenhaufen geht es an diesem Samstagmorgen zu und her in den Schneiderateliers der Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule Bern (BFF). Junge Frauen – männliche Auszubildende hat es in diesem Lehrgang im Moment keine – nähen an Kleidungsstücken, fixieren Schnittmuster oder defilieren gleich selbst mit ihren eigenen Kollektionen. Die 75 angehenden Bekleidungsgestalterinnen der BFF zeigen, womit sie sich in ihrer Berufslehre beschäftigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.