Zum Hauptinhalt springen

«Berühmter» E-Reader im Museum für Kommunikation

Der E-Reader, mit welchem die neue US-Botschafterin der Schweiz beim Amtsantritt für Aufsehen sorgte, gehört nun dem Museum für Kommunikation Bern.

Am Mittwoch übergab die neue US-Botschafterin der Schweiz, Suzi LeVine, den Kindle-Reader der Direktorin des Museums für Kommunikation in Bern, Jacqueline Strauss.
Am Mittwoch übergab die neue US-Botschafterin der Schweiz, Suzi LeVine, den Kindle-Reader der Direktorin des Museums für Kommunikation in Bern, Jacqueline Strauss.
zvg
Am 30. Mai 2014 schwor sie ihren Amtseid als erste US-Botschafterin auf ein elektronisches Gerät, statt auf die Bibel oder eine gedruckte Version der US-Verfassung und löste damit weltweit Reaktionen aus.
Am 30. Mai 2014 schwor sie ihren Amtseid als erste US-Botschafterin auf ein elektronisches Gerät, statt auf die Bibel oder eine gedruckte Version der US-Verfassung und löste damit weltweit Reaktionen aus.
zvg
Als Grund gab sie an, dass der Kindle-Reader am besten die Stärken ihres Landes repräsentiere - beispielsweise Innovationskraft und Unternehmergeist.
Als Grund gab sie an, dass der Kindle-Reader am besten die Stärken ihres Landes repräsentiere - beispielsweise Innovationskraft und Unternehmergeist.
zvg
1 / 3

Suzi LeVine, die neue US-Botschafterin in Bern, hat ihren Eid weder auf die Bibel noch auf eine gedruckte Ausgabe der amerikanischen Verfassung geleistet. Ihre linke Hand lag bei der Zeremonie Ende Mai auf einem E-Reader.

Dies machte in den sozialen Netzwerken schnell die Runde: Die US-Botschaft in London bezeichnete die Vereidigung auf Twitter als sehr zeitgemäss («very 21st century»). LeVine sei die erste US-Botschafterin, die ihren Eid auf ein elektronisches Gerät abgelegt habe. Am Mittwoch hat sie den E-Reader dem Museum für Kommunikation geschenkt.

Jacquelin Strauss, die Direktorin des Museums für Kommunikation fand, der E-Reader passe perfekt in ihr Museum, weil er zeige, wie Kommunikationsmittel unser Leben beeinflussen können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch