Zum Hauptinhalt springen

Berns Studenten leben gerne zentral

Die Student(innen)schaft der Uni Bern warnt, dass in der Folge Wohnraum für Studierende in der Stadt knapp werde. Eine Wohnortsanalyse lässt einen anderen Schluss zu.

Viele Studenten: Sie finden in Bern nur schwer eine Wohnung, die sie finanzieren können.
Viele Studenten: Sie finden in Bern nur schwer eine Wohnung, die sie finanzieren können.
Susanne Keller
1 / 1

Die Universität Bern ist bei Studenten so beliebt wie nie zuvor. Exakt 16939 haben im vergangenen Monat das Herbstsemester in Angriff genommen – ein neuer Rekord.Damit konnte die Uni den im Vorjahr errungenen Platz als drittgrösste Hochschule der Schweiz gegenüber der Universität Genf behaupten. Doch wie viele der Studenten wohnen effektiv in der Stadt? Droht in Bern eine Wohnungsnot wie in Genf, Basel oder Zürich, wo Studenten teilweise in Luftschutzkellern wohnen, weil sie auf dem Markt kein bezahlbares Zuhause finden? «Billiger Wohnraum für Studierende in Bern ist knapp. Besonders deutlich zeigt sich das zu Semesteranfang», sagt Julia Strobel von der Student(innen)schaft der Uni Bern (SUB). Studierende könnten im Schnitt zwischen 500 und 550 Franken pro Monat für Zimmermiete ausgeben. «In dieser Preiskategorie ist es schwer, in Bern etwas Anständiges in Uninähe zu finden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.