Zum Hauptinhalt springen

Bernexpo Gruppe lanciert Projektwettbewerb für Eventhalle

Nach längerer Zeit gibt es wieder Neuigkeiten zur geplanten Eventhalle auf dem Messegelände Bern: Die Bernexpo Gruppe hat einen Projektwettbewerb lanciert.

chh
Bern als Standort für Grossveranstaltungen: So könnte die neue Eventhalle für ein Rockkonzert mit 9000 Besuchern ausgestattet werden. Dabei könnte die Hälfte der Fans sitzen. Die Bilder zeigen einen Konzeptentwurf aus dem Jahr 2015.
Bern als Standort für Grossveranstaltungen: So könnte die neue Eventhalle für ein Rockkonzert mit 9000 Besuchern ausgestattet werden. Dabei könnte die Hälfte der Fans sitzen. Die Bilder zeigen einen Konzeptentwurf aus dem Jahr 2015.
zvg/Beaexpo
2015 war ein Center auf zwei Stockwerken mit einer Fläche von 17'000 Quadratmetern geplant.
2015 war ein Center auf zwei Stockwerken mit einer Fläche von 17'000 Quadratmetern geplant.
zvg/Beaexpo
Ursprünglich sollte die Halle unter dem Arbeitstitel «BElive center» realisiert werden.
Ursprünglich sollte die Halle unter dem Arbeitstitel «BElive center» realisiert werden.
zvg/Beaexpo
Nun soll die Halle allerdings «BEmotion base» heissen.
Nun soll die Halle allerdings «BEmotion base» heissen.
zvg/Beaexpo
In der Festhalle Bern gab es viele einzigartige Konzerte, spielten doch in den 70er Jahren unter anderem The Rolling Stones, Genesis, Frank Zappa und Jethro Tull. Aber auch Metallica, Sting, Simply Red und viele mehr beehrten Bern. Sporadisch fanden in der Festhalle auch Konzerte statt, wo unter anderen auch Polo Hofer auftrat.
In der Festhalle Bern gab es viele einzigartige Konzerte, spielten doch in den 70er Jahren unter anderem The Rolling Stones, Genesis, Frank Zappa und Jethro Tull. Aber auch Metallica, Sting, Simply Red und viele mehr beehrten Bern. Sporadisch fanden in der Festhalle auch Konzerte statt, wo unter anderen auch Polo Hofer auftrat.
Claudia Salzmann
Die 65-jährige Festhalle beim Guisanplatz wird ersetzt.
Die 65-jährige Festhalle beim Guisanplatz wird ersetzt.
Adriana Bella
Jeweils im Januar und Februar...
Jeweils im Januar und Februar...
zvg
...fand hier das Barstreet Festival Bern statt.
...fand hier das Barstreet Festival Bern statt.
Claudia Salzmann
1 / 10

Im Jahr 2022 soll die neue Eventhalle auf dem Messegelände Bern fertiggestellt sein. Das hat sich die Bernexpo Gruppe vorgenommen. Zunächst sind nun die Architekten am Zug.

Im Mai wird nämlich der Projektwettbewerb lanciert. Der Sieger soll gegen Ende Jahr feststehen, wie die Bernexpo Gruppe am Mittwoch mitteilte. Das siegreiche Projekt soll dann als Grundlage für die zu erarbeitende Überbauungsordnung dienen.

Die Eventhalle soll die in die Jahre gekommene Festhalle ersetzen und eine Lücke im Angebot schliessen: Sie soll deutlich grösser sein als die Festhalle, aber auch viel kleiner als die beiden anderen grossen Berner Eventbauten, das Stade de Suisse und die Postfinance Arena.

Den Grundsatzentscheid für den Neubau fasste der Bernexpo-Verwaltungsrat schon 2012. Die Kosten wurden damals auf 80 Millionen Franken geschätzt, die Halle sollte «BElive center» heissen.

Das Kostenziel wird nun in der Ausschreibung mit 56 Millionen Franken angegeben. Die Summe entspreche den Baukosten der ersten Etappe, erklärte Verwaltungsratspräsidentin Franziska von Weissenfluh auf Anfrage. «Das gesamte Volumen ist immer noch auf 80 Millionen Franken budgetiert.»

Neuer Name

Geändert hat der Name. «BElive center» sei nur ein temporärer Arbeitstitel gewesen, erklärte von Weissenfluh. «Im Zug der jetzigen Projektausschreibung haben wir einen Namen gesucht, der Emotionen mit hohem Tempo verbindet und sich klar am Standort Bern positioniert.» Deshalb soll die Halle «BEmotion Base» heissen.

An den Kosten sollen sich auch Stadt Bern, Burgergemeinde und Kanton Bern beteiligen. Stadt- und Kantonsregierung beschlossen bereits 2015, den Bau mit je 15 Millionen Franken zu unterstützen. Das letzte Wort haben aber die Stadtberner Stimmberechtigten und der bernische Grosse Rat.

Die Bernexpo Gruppe will als Kernelement eine 7600 Quadratmeter grosse Multifunktionshalle mit einem angeschlossenen Kongress-Center bauen. «BEmotion Base» soll dereinst Schauplatz von Messen, Konzerten, Events und Kongressen sein.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch