ABO+

Zähneknirschendes Ja zum Asylkredit

Bern

Die Stadt Bern kann Mitte Jahr unter geregelten Bedingungen damit beginnen, im Asylbereich kantonale Aufgaben wahrzunehmen. Viel Kritik richtete sich in der Debatte gegen den Kanton.

Sozialdirektorin Franziska Teuscher (Grünes Bündnis).

Sozialdirektorin Franziska Teuscher (Grünes Bündnis).

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Christoph Hämmann

Zunächst für acht Jahre übernimmt die Stadt Bern im Asyl­bereich kantonale Aufgaben. Der Stadtrat genehmigte dies am Donnerstagabend am Ende deutlich mit 54 Ja- gegen 20 Nein-Stimmen (1 Enthaltung). Zuvor war das Geschäft aber kritisiert worden – von allen Seiten, mit unterschiedlichen Argumenten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt