Zum Hauptinhalt springen

Berner Stadtrat setzt aufs Velo

In der Stadt Bern sollen Velofahrer mehr Raum, sichere und direkte Wege erhalten. Diese Richtung spurte am Donnerstag die Rot-Grün-Mitte-Mehrheit im Stadtrat ein.

Eingeklemmt im Verkehr: Solche heiklen Situationen soll es in einer «Velostadt Bern» nicht geben.
Eingeklemmt im Verkehr: Solche heiklen Situationen soll es in einer «Velostadt Bern» nicht geben.
Beat Mathys

Es war kein einfacher Abend für Stadträte, die dem Verkehrsmittel Velo kritisch gegenüberstehen: «Heute reden wir ja nur über Velos», seufzte Alexander Feuz (SVP) vor Beginn der Sitzung. Elf Geschäfte waren zum Thema Fahrrad traktandiert. Die grosse Mehrheit von ihnen war von rot-grüner Seite eingespurt und die Richtung klar: Velofahrer sollen in der Stadt mehr Raum, mehr Sicherheit und mehr Komfort erhalten. Denn: «Das Velo ist im urbanen Verkehr der Zukunft der Dreh- und Angelpunkt.» Das sei nicht etwa eine linksgrüne Utopie, sagte GB-Stadträtin Franziska Grossenbacher, sondern ein Zitat aus einer Studie des bürgerlichen TCS.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.