Zum Hauptinhalt springen

Nause verurteilt «Gewaltorgie» vor Reitschule

Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause äusserte sich zur Strassenschlacht vor der Reitschule.

flo
Überbleibsel aus der Nacht stehen auf der Strasse.
Überbleibsel aus der Nacht stehen auf der Strasse.
Jürg Spori
Die Fahrzeuge standen auf dem angrenzenden SBB-Areal.
Die Fahrzeuge standen auf dem angrenzenden SBB-Areal.
Jürg Spori
Drei Autos sind komplett ausgebrannt.
Drei Autos sind komplett ausgebrannt.
Jürg Spori
Ein Baum wurde zu einer Blockade gestellt.
Ein Baum wurde zu einer Blockade gestellt.
Jürg Spori
Grosses Dispositiv: Feuerwehr und Polizei am Kleeplatz.
Grosses Dispositiv: Feuerwehr und Polizei am Kleeplatz.
Jürg Spori
Eine Polizeisperre am Bollwerk.
Eine Polizeisperre am Bollwerk.
Jürg Spori
Die Lorrainebrücke wurde kurz vor 8 Uhr wieder für den Verkehr geöffnet.
Die Lorrainebrücke wurde kurz vor 8 Uhr wieder für den Verkehr geöffnet.
Jürg Spori
Ein Veloständer als Barrikade.
Ein Veloständer als Barrikade.
Jürg Spori
Grenadiere vor der Reitschule.
Grenadiere vor der Reitschule.
Jürg Spori
Auch am frühen Sonntagmorgen brannten noch Reste der Barrikaden.
Auch am frühen Sonntagmorgen brannten noch Reste der Barrikaden.
Jürg Spori
Die Polizei riegelte das Gebiet grossräumig ab.
Die Polizei riegelte das Gebiet grossräumig ab.
Jürg Spori
Überreste einer unschönen Nacht.
Überreste einer unschönen Nacht.
Jürg Spori
Ein Wasserwerfer der Polizei.
Ein Wasserwerfer der Polizei.
Jürg Spori
Auch die Lorrainebrücke war gesperrt.
Auch die Lorrainebrücke war gesperrt.
Jürg Spori
Die Feuerwehr löschte die brennenden Autos und Strassensperren.
Die Feuerwehr löschte die brennenden Autos und Strassensperren.
Jürg Spori
Gegen vier Uhr morgens beruhigte sich die Situation etwas.
Gegen vier Uhr morgens beruhigte sich die Situation etwas.
Jürg Spori
Als die Einsatzkräfte der Polizei eintrafen, wurden diese «massiv» angegriffen, wie Polizeisprecher Dino Dal Farra auf Anfrage erklärte.
Als die Einsatzkräfte der Polizei eintrafen, wurden diese «massiv» angegriffen, wie Polizeisprecher Dino Dal Farra auf Anfrage erklärte.
Jürg Spori
Feuer und Container auf der Strasse.
Feuer und Container auf der Strasse.
Jürg Spori
Strassenbarrikaden beim Kleeplatz.
Strassenbarrikaden beim Kleeplatz.
Jürg Spori
Brennende Barrikaden beim Kleeplatz.
Brennende Barrikaden beim Kleeplatz.
Jürg Spori
Unter der Eisenbahnbrücke brannte es ebenfalls.
Unter der Eisenbahnbrücke brannte es ebenfalls.
Jürg Spori
Auch die Neubrückstrasse wurde blockiert.
Auch die Neubrückstrasse wurde blockiert.
Jürg Spori
Die Hintergründe für die Ausschreitungen sind unklar.
Die Hintergründe für die Ausschreitungen sind unklar.
Jürg Spori
Die Strassen waren in Rauch gehüllt.
Die Strassen waren in Rauch gehüllt.
Jürg Spori
Die Polizeikräfte seien mit Steinen attackiert worden.
Die Polizeikräfte seien mit Steinen attackiert worden.
Jürg Spori
Auch am frühen Sonntagmorgen war an ein Durchkommen mit Autos oder Bussen nicht zu denken.
Auch am frühen Sonntagmorgen war an ein Durchkommen mit Autos oder Bussen nicht zu denken.
Jürg Spori
Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort.
Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort.
Jürg Spori
Passanten machen Bilder.
Passanten machen Bilder.
Jürg Spori
Informationen über Verletzte gibt es derzeit noch keine.
Informationen über Verletzte gibt es derzeit noch keine.
Jürg Spori
Absperrgitter, Abfallcontainer, Paletten: Die Randalierer zündeten ihre selbstgebauten Barrikaden an.
Absperrgitter, Abfallcontainer, Paletten: Die Randalierer zündeten ihre selbstgebauten Barrikaden an.
Jürg Spori
Vermummte randalierten in der Nacht auf Sonntag vor der Reitschule.
Vermummte randalierten in der Nacht auf Sonntag vor der Reitschule.
Jürg Spori
1 / 33

Der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause hat die nächtlichen Krawalle vor der Reitschule scharf verurteilt. Es handle sich um eine «offensichtlich organisierte Gewaltorgie», sagte Nause.

Nause geht davon aus, dass es sich bei den Urhebern um den «Kern der gewaltextremistischen linken Szene» handelt. Glücklicherweise habe es mehrere Anhaltungen gegeben. Nause hofft, dass die Urheber der Krawalle die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen.

Nause wies am Sonntag auf Anfrage darauf hin, dass die Einsatzkräfte der Polizei und auch der Feuerwehr massiv angegriffen worden seien. Zur Rolle der Reitschule äusserte er sich nicht näher. «Ich hatte den Eindruck, dass sich die Reitschule in der Geiselhaft von gewaltbereiten, kriminell agierenden Kreisen befindet.»

Der Polizei sei es gelungen, eine Verlagerung der Auseinandersetzungen über den Perimeter Schützenmatt Richtung Innenstadt zu verhindern. Die Sachbeschädigungen seien aber erheblich.

Zehn Polizisten wurden beim Einsatz verletzt. Reto Nause hofft, dass sie rasch wieder genesen.

Nause wies darauf hin, dass es bei den Krawallen ein Transparent im Zusammenhang mit Fabrikool gegeben habe. «Für mich gibt es überhaupt keine Rechtfertigung irgendwelcher Art, dass man solche Gewaltakte begeht», betonte Nause. «Das ist schlicht kriminell.»

Die Ausschreitungen scheinen tatsächlich im Zusammenhang mit der Fabrikool-Räumung vom Dienstag zu stehen. Auf einer einschlägigen Website lässt eine «Bezugsgruppe Rhabarber» verlauten: «In der Nacht vom Samstag auf Sonntag haben wir uns an den offensiven Aktionen gegen die Polizei im Raum der Reitschule beteiligt.» Die «Bezugsgruppe Rhabarber» solidarisiere sich mit den Fabrikool-Besetzern, heisst es auf der Website weiter.

Brennende Container überall, die Polizei überwacht aus der Distanz. Video: Jürg Spori

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch