Zum Hauptinhalt springen

«Berner lieben Wein aus Portugal»

Die Münsterkellerei ist von der Paul Ullrich AG aus ­Basel übernommen worden. Inhaber Urs Ullrich will das Weinsortiment mit Spirituosen ergänzen. Im Steinhölzli hat er die Filiale erweitert.

Ein Basler führt neu die Münsterkellerei: Urs Ullrich in der umgebauten Filiale in der früheren Brauerei Steinhölzli.
Ein Basler führt neu die Münsterkellerei: Urs Ullrich in der umgebauten Filiale in der früheren Brauerei Steinhölzli.
Beat Mathys

Vielleicht dachte sich der Wein- und Spirituosenhändler Urs Ullrich (49), dass man sich als Basler in Bern seit dem Meistertitel der Young Boys besser etwas zurückhält. Jedenfalls erklärt er: «Die Marke Münsterkellerei ist sehr stark, deshalb bleiben wir mit unserem Namen im Hintergrund.» Er führt die Paul Ullrich AG mit seiner Frau Jacqueline in dritter Generation. Nun hat er nach Bern expandiert und die traditionsreiche Kellerei von der früheren Besitzerin Heineken übernommen.

Im Laden an der Kramgasse in der Berner Altstadt ist der Wechsel seit Anfang Jahr vollzogen. Nun wird am Freitag und am Samstag, 21. und 22. September, auch noch die neue Filiale Steinhölzli im Liebefeld mit einem ­Eröffnungsfest eingeweiht. «Zur Feier des Tages öffnen wir zur Degustation neben 100 Weinen auch 50 Spirituosen», kündigt Ullrich an. Schauplatz ist das schön umgebaute frühere Kunstlager von Donald Hess, das die Münsterkellerei gleich neben ihrer bisherigen Filiale übernehmen konnte.

Ullrichs Handschrift

Wo früher die Brauerei Steinhölzli ihr Bier lagerte, liegt nun der Wein. «Hier drin führte die Münsterkellerei Events durch, das machen wir nun vorne im Laden», sagt Urs Ullrich bei der Führung durch den ungefähr 100 Meter langen Stollen. Das Lager war vorher Anlaufstelle für Privatkunden gewesen, allerdings waren die drei Mitarbeiter der Münsterkellerei auch mit Bestellungen von Restaurants und Hotels beschäftigt. Die Münsterkellerei beliefert rund 200 Gastrobetriebe im Kanton, das sind etwa 75 Prozent der Kundschaft.

Die Paul Ullrich AG mit Filialen in Basel, Zürich und nun in Bern ist gleichermassen auf Weine und Spirituosen im Qualitätssegment spezialisiert. Doch auch Bier hat es Ullrich angetan, er gründete 1988 das «Unser Bier» in Basel mit. Sein neuer Standort Bern muss noch auf ein ausgebautes Biersortiment warten. Lieber setzt er hier auf ein grosses Angebot an ausgesuchten Whiskys, welches er auch an der Whiskymesse im Kursaal am kommenden Wochenende präsentieren wird. Das Weinsortiment der Münsterkellerei wird nun mit 600 Spirituosen ergänzt. «Wir wollen schon auch unsere Handschrift einbringen», sagt Ullrich.

Verkannte Obstbrände

Der Berner Weintrinker achte auf Qualität und sei offen für Neues, hat Ullrich erfahren. Er stellt aber auch eine spezielle Berner Affinität zu Neuenburger, Waadtländer und Walliser Weinen fest. «Und sie lieben Portugal.» Dem will Ullrich mit einem Sortiment von 190 Weinen entgegenkommen, die er von Manuel Gomes, dem führenden Weinimporteur aus Portugal, übernommen hat. «Manuel hat uns sein 35-jähriges Lebenswerk übergeben und ist für seine Pension nach Australien ausgewandert», sagt Ullrich nicht ohne Stolz. Er persönlich mag am liebsten Weine aus Europa.

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und Trends zu erkennen, reist er um die Welt. Etwa nach Japan, wo er auf den Spuren von Whisky und Sake war. Seit Jahren ist im Spirituosenbereich der Gin Trumpf. Was kommt als Nächstes? «Das dürfte wohl Rum sein», meint Ullrich. Er merkt aber an: «Ich bedauere den aktuellen Negativtrend der Schweizer Obstdestillate.» Die Jungen sähen in diesen schönen Produkten meist nur verstaubten Schnaps und möchten nichts davon wissen. Es gebe aber auch innovative Brenner wie Matter-Luginbühl in Kallnach oder die Matte-Brennerei in Bern: «Sie machen nicht nur Bätzi- und Kirschwasser, sondern kreieren Neues.»

Keine Zeit für Marathon

Die Übernahmen in Bern und im Liebefeld bedeuteten für Ullrich viel Arbeit und weniger Freizeit, sodass der Weinhändler auf seine andere Leidenschaft verzichten musste: den Marathon. Das will der ambitionierte Läufer 2019 ändern: «Ich visiere den Marathon in Zürich an.»

Berner Whiskymesseim Kursaal Bern, 14./15. 9. Eröffnung Steinhölzli, Freitag, 21. 9., 18–22 Uhr, und Samstag, 22. 9., 11–17 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch