Zum Hauptinhalt springen

Berner Alpinistin stirbt in Nepal

Die Berner Extrembergsteigerin Joëlle Brupbacher ist in Nepal verstorben. Die 32-Jährige wurde am Sonntag auf 7400 Metern Höhe leblos aufgefunden.

Joëlle Brupbacher hat als einzige Schweizerin fünf Achttausender bezwungen. Letzte Woche wurde ihr der Makalu, mit 8463 Metern der fünfthöchste Gipfel der Welt, zum Verhängnis. Der Berg befindet sich im Grenzgebiet zwischen Nepal und Tibet. Die 32-Jährige aus Muri bei Bern starb offenbar beim Abstieg vom Gipfel. Bergsteiger fanden sie am Sonntag auf 7400 Metern Höhe.

Brupbachers Vater bestätige im «Blick» vom Freitag den Tod seiner Tochter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch