Bernapark fährt weiter

Stettlen

Im Bernapark entsteht Schritt für Schritt ein neues Quartier. Darin sollen neben Wohnungen auch Unternehmen ihren Platz finden. Beispielsweise solche aus der Automobilbranche.

Oldtimer sollen künftig im neuen Mobilitätszentrum des Bernaparks ausgestellt werden.

(Bild: Adrian Moser)

Das Areal der ehemaligen Kartonfabrik Deisswil ist gross – sehr gross sogar. Aus den Gebäuden, von denen sich etliche noch als Ruinen präsentieren, soll aber in nicht allzu ferner Zukunft ein ganzes Wohnquartier entstehen.

Mehrere Hundert neue Bewohner will der Bernapark beheimaten, und diese sollen sich unter anderem an einem Gesundheits- und Fitnesszentrum, Gastrobetrieben, Kitas und Tagesschulen erfreuen können.

Die Baubewilligung wurde im Februar erteilt, der Startschuss fällt im Spätsommer dieses Jahres, die ersten Wohnungen sollen im Sommer 2020 bezogen werden.

Geschichte der Mobilität

Der Bernapark wolle aber auch ein attraktiver Sitz für Unter­nehmen aller Art werden, sagt Investor Hans-Ulrich Müller. Das Zentrum für Innovation und Digitalisierung ist bereits in Betrieb, nun wurde am Mittwoch ein weiteres Puzzleteil von Müllers Vision vorgestellt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt