Bern, Hauptstadt der Glücklichen?

Bern

Die Menschen in der Stadt Bern sollen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft und sozialer Schicht, Wünsche äussern und sich öffentliche Räume aneignen. Im ÖV, auf dem Velo, zu Fuss. Kann man so viel Glück verordnen?

Und alle packen an, damit das Leben in Bern noch besser wird: Michael Aebersold (SP), Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL), Franziska Teuscher (GB), Reto Nause (CVP) und Ursula Wyss (SP).

(Bild: Beat Mathys)

Jürg Steiner@Guegi

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt