«Bern der Nase nach» nutzt die Altstadt für die Welt der Düfte

Bern

Sehen, hören und riechen. Die Stadtführung von Bern Tourismus und vom Duftatelier Art of Scent verknüpft die Sehenswürdigkeiten der Altstadt mit Gerüchen. Die Führung heisst «Bern der Nase nach».

Stadtführerin Margarete Schaller vermittelt die Berner Altstadt anhand ihrer Gerüche. Dem Gerechtigkeitsbrunnen, der alten Schokoladefabrik oder dem Bärenpark wird ein eigener Duft gegeben.

Stadtführerin Margarete Schaller vermittelt die Berner Altstadt anhand ihrer Gerüche. Dem Gerechtigkeitsbrunnen, der alten Schokoladefabrik oder dem Bärenpark wird ein eigener Duft gegeben.

(Bild: Urs Baumann)

Ralph Heiniger

Kein anderes Sinnesorgan kann unsere Erinnerungen so stark aktivieren wie der Geruchssinn. Durch einen Duft werden alte Erlebnisse hervorgerufen, die man eigentlich schon längst vergessen hatte.

Eine verflossene Liebschaft, der Keller der verstorbenen Grossmutter, die Umkleidekabine im abgerissenen Sportstadion. Ein Duft macht alte Erfahrung auf einmal wieder ganz präsent. Dieses Phänomen wird Proust-Effekt genannt, nach dem französischen Autor Marcel Proust.

Mit dem Proust-Effekt spielt die neue Führung von Bern Tourismus und vom Duftatelier Art of Scent von Brigitte Witschi. «Bern der Nase nach» sucht in der Altstadt nach sinnlichen Erlebnissen, nach kernigen Duftnoten. «Man kann eine Stadt nicht nur audiovisuell erleben, sondern auch anhand ihrer Gerüche», sagt Brigitte Witschi.

Sie wollte die Geschichte der Stadt einmal von einer anderen Seite her erzählen und ging mit der Idee des riechenden Rundgangs auf Bern Tourismus zu. Gestern wurde die neue Führung zum ersten Mal den Medien präsentiert.

So riecht die Altstadt

Die erfahrene Stadtführerin Margarete Schaller nimmt ihre Gäste mit zum Wöschhüsi, zum Bärenpark, zum Gerechtigkeitsbrunnen und zur Kirche St. Peter und Paul. An jedem Ort verteilt sie andere Duftmarken in cornetförmigen Proben.

Man lernt dabei die Geschichte der Seife und des frischen Citrusduftes kennen, erschnüffelt den Bärendräck, kann riechen, was Napoleon mit Veilchen am Hut hatte und schmeckt, warum Kirchen nicht nur architektonischen Reiz versprühen. Die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt erhalten auf der Führung ihre eigenen Düfte.

Zum Abschluss der Führung kreieren die Teilnehmer im Duft-atelier ihren eigenen Bern-Duft. Als sinnliche Erinnerung zum Mitnehmen.

«Bern der Nase nach» ist jederzeit für private Gruppen oder Einzelpersonen buchbar unter Tel. +41 (0)31 3281212 oder bei citytours@bern.com.

Die Führung dauert gut zwei Stunden und kostet 60 Franken pro Person. Im Preis inbegriffen ist die Kreation eines eigenen Dufts.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt