Zum Hauptinhalt springen

Befreie sich, wer kombinieren kann

Im Berner Länggassequartier werden Menschen in Kellerräumen gefangen gehalten – für eine Stunde. Was beängstigend klingt, ist in Wahrheit ein grosser Spiel- und Ratespass.

Wer durchschaut den Trick? Logisches Denken hilft auf dem Parcours weiter.
Wer durchschaut den Trick? Logisches Denken hilft auf dem Parcours weiter.
Stefan Anderegg
Aufgeregt? Ausbrecher im Fokus der Wärmebildkamera.
Aufgeregt? Ausbrecher im Fokus der Wärmebildkamera.
Stefan Anderegg
Wie viel Zeit bleibt? Der Ausbruch muss innert einer Stunde erfolgen.Wirtschaft, Freizeit, Abenteuer, Adventure Rooms Bern: Die Zeit läuft...              Stefan Anderegg
Wie viel Zeit bleibt? Der Ausbruch muss innert einer Stunde erfolgen.Wirtschaft, Freizeit, Abenteuer, Adventure Rooms Bern: Die Zeit läuft... Stefan Anderegg
Stefan Anderegg
1 / 5

Ein schummriger Raum, geteilt durch eine Gittertür. Ein Sofa, ein Plüschtier, ein Computer. Auf dem Monitor startet der Countdown. 60 Minuten, 59:59 Minuten, 59:58 – 57 – 56. Genau eine Stunde dauert das Abenteuer in den «Adventure Rooms» in der Länggasse. 60 Minuten, um aus diesen Räumen zu entkommen und nebenbei noch einen Schatz zu finden. Zuerst gilt es aber, sich aus einer denkbar misslichen Situation zu befreien: Die beiden Testerinnen sind an eine Gittertür gekettet. Die Handschellen schneiden erbarmungslos ins eigene Fleisch. Der Schlüssel liegt irgendwo auf der anderen Seite des Gitters. Unerreichbar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.