Zum Hauptinhalt springen

«Bedauern» über die Berner Moschee-Pläne des Zentralrats

Der radikale Islamische Zentralrat sucht Geld für eine grosse Moschee in Bern. Noch ist das allerdings nur eine Idee. Derweil haben gemässigtere Muslime ihre Pläne für ein Islamzentrum in Bern noch nicht aufgegeben.

Der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) wirbt in Kuwait und Katar offenbar um Spendengelder. IZRS-Präsident Nicolas Blancho suche rund 20 Millionen Franken, um in Bern eine grosse, mehrstöckige Moschee zu bauen, berichtet die «SonntagsZeitung». Noch sei das Ganze erst eine Idee, sagt Blancho. Er habe auch noch kein Land für die Moschee in Aussicht. Am liebsten würde er aber in Bern-West bauen.

Auf Plänen ist zu sehen, dass neben einem Gebetsraum für 270 Männer und 174 Frauen Läden, Konferenz- und Schulungsräume und eine nach Geschlechtern getrennte Tiefgarage geplant wären. Blancho verteilt den Projektbeschrieb offenbar potenziellen Geldgebern in den Golfstaaten. Spenden sind bisher noch nicht eingegangen. Das Geld würde nebst der Moschee für weitere Projekte des IZRS verwendet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.