BDP will sich mit Lösungsorientiertheit profilieren

Unter dem Motto «nicht links, nicht rechts - vorwärts» zieht die BDP des Kantons Bern in den Wahlkampf für die Regierungs- und Grossratswahlen vom 25. März 2018.

«Mut und Rückgrat»: BDP-Kantonalpräsident Enea Martinelli.

«Mut und Rückgrat»: BDP-Kantonalpräsident Enea Martinelli.

(Bild: Bruno Petroni)

Lösungsorientiertheit mit dem Blick nach vorne, sei nicht profillos, sondern zeige «Mut und Rückgrat», sagte BDP-Kantonalpräsident Enea Martinelli gemäss Communiqué an der Parteiversammlung in Spiez am Donnerstagabend.

Die Delegierten nominierten dabei Beatrice Simon «mit grossem Applaus» offiziell zur Wiederwahl in den Regierungsrat. Die Finanzdirektorin hatte bereits im Juni angekündigt, nochmals anzutreten.

Für die Wahlen ins Kantonsparlament nominierte die BDP 160 Kandidierende auf 11 Listen. Bei den Wahlen 2014 hatte die Partei eine herbe Schlappe erlitten. Sie verlor 11 ihrer zuvor 25 Sitze. Ihr Wähleranteil sank von 16 auf 11,2 Prozent.

jaw/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...