Zum Hauptinhalt springen

Baustellen stören die Idylle

Am Aare-Ufer in Worblaufen sind intensive Bauarbeiten im Gang. Für einen Hochwasser-Entlastungsstollen entsteht dort das Auslaufbauwerk. Und am Hang ist die Wohnsiedlung «Aare Wohntraum» im Rohbau fertig.

Baugrube am Ufer der Aare: In Worblaufen entsteht der Ausgang des Hochwasserstollens. Dahinter die neue Überbauung «Aare Wohntraum».
Baugrube am Ufer der Aare: In Worblaufen entsteht der Ausgang des Hochwasserstollens. Dahinter die neue Überbauung «Aare Wohntraum».
Urs Baumann

Mehrere Meter weit in der Aare stehen die eisernen Spundwände. Dahinter fällt der Blick auf eine zehn, zwölf Meter tiefe Baugrube. Arbeiter legen gerade Armierungseisen für den künftigen Betonboden, und ein kleiner Bagger verschiebt Erdmassen. Die Baustelle unter dem Wasserspiegel des Flusses gehört zum Hochwasserschutzprojekt Worble. Seit Anfang Jahr laufen die Arbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.