Bald Entscheid zum Südanflug

Belp

Bis Ende Jahr will der Bund über die Einführung des umstrittenen Südanflugs entscheiden. Der Flughafen Bern-Belp hält trotz Kritik am Vorhaben fest.

Flughafendirektor Mathias Gantenbein.

Flughafendirektor Mathias Gantenbein.

(Bild: Iris Andermatt)

Johannes Reichen

Darauf hat der Münsinger Gemeindepräsident Beat Moser (Grüne) lange gewartet. Seit Dienstag ist bekannt, dass das Verfahren zur Einführung des sogenannten Südanflugs über das ­Aaretal auf den Flughafen Bern-Belp fortgesetzt wird und in die entscheidende Phase geht. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) legt neue Akten auf.

Alle Personen und Institutionen, die sich bereits mit einer Einsprache am Verfahren beteiligt haben, können die Akten einsehen und bis Mitte September Stellung dazu nehmen. Dies schreibt das Bazl in einer Publikation im «Bundesblatt» sowie im kantonalen Amtsblatt.

Moser hat davon allerdings nur durch diese Zeitung erfahren. Deshalb sagt er: «Es ist einmal mehr enttäuschend, wie kommuniziert wird.» Auf den Bericht warteten die über 300 Einsprechenden seit zwei Jahren, unter ihnen die Gemeinde Münsingen.

«Das ist ein normales Verfahren», sagt dazu Bazl-Sprecherin Nicole Räz. Das habe nicht zuletzt einen administrativen Grund: Der Aufwand sei schlicht zu gross, so viele Einsprecher direkt anzuschreiben.

Flughafendirektor Mathias Gantenbein ist es allerdings ein Anliegen, dass die Öffentlichkeit von der Akteneinsicht und der Möglichkeit zur Stellungnahme erfährt. Deshalb hat der Flughafen am Dienstag eine Medienmitteilung verschickt.

Kaum Veränderungen

Seit dreieinhalb Jahren ist bekannt, dass der Flughafen ein satellitengestütztes Verfahren zum Anflug aus Süden einführen möchte. Der Grund: Es sei sicherer, zuverlässiger und sorge für eine geringere Umweltbelastung.

Das Vorhaben löste im Aaretal und teils im Emmental und im Oberland allerdings heftigen Widerstand aus. Dort wird eine Zunahme des Flugverkehrs und der Lärmbelastung befürchtet. Die einst geplante Einführung auf 2015 musste mehrmals nach hinten geschoben werden.

Nun dürfte der Südanflug «kaum vor dem Jahr 2020» Realität werden, schreibt der Flughafen, der im Grundsatz aber am Vorhaben festhält. «Wir möchten den Südanflug wie geplant einführen», sagt Gantenbein.

Der Flughafen hat beim Bazl zudem beantragt, die Anflugbefeuerung sowie die Hindernisfeuer auf dem Belpberg vorzeitig realisieren zu dürfen. «Sie sind auch für das bestehende Anflugverfahren hilfreich», so Gantenbein. Das dritte bauliche Element, die Anflugleitfeuer in der Verlängerung der Piste, soll erst für den Südanflug realisiert werden.

Keine Einschätzung

Das Bazl will bis Ende Jahr einen Entscheid fällen und dabei die früheren Einsprachen wie auch die kommenden Stellungnahmen berücksichtigen. «Es ist zu früh, eine Einschätzung abzugeben», sagt Sprecherin Räz. Auf Einzelverhandlungen mit den Einsprechern verzichtete das Bazl.

Umso gespannter ist Münsingens Gemeindepräsident Moser auf die Akten: «Wir werden dazu sicher eine Stellungnahme verfassen.»

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt