Zum Hauptinhalt springen

Ein Superpuma bringt den Bären Kletterbäume

Sie wiegen 3,5 Tonnen und sind 13 Meter hoch. Am Montag flog ein Hubschrauber zwei Kletterbäume aus dem Schermenwald in den Berner Bärenpark.

Auf diesem Kletterbaum toben sich im Bärenpark bald die  Bären Finn, Björk und Ursina aus.
Auf diesem Kletterbaum toben sich im Bärenpark bald die Bären Finn, Björk und Ursina aus.
Urs Baumann
Ein Superpuma fliegt die Bäume vom Schwellenmätteli in den Bärenpark.
Ein Superpuma fliegt die Bäume vom Schwellenmätteli in den Bärenpark.
Urs Baumann
Im Bärenpark nehmen Helfer die Kletterbäume in Empfang.
Im Bärenpark nehmen Helfer die Kletterbäume in Empfang.
Urs Baumann
1 / 4

Die Bären Finn, Björk und Ursina können sich auf ein neues Spielgerät freuen: Am Montagmorgen transportierte ein Schwerlasthubschrauber zwei je 3,5 Tonnen schwere und 13 Meter hohe Kletterbäume vom Schwellenmätteli in den Bärenpark.

Die Reise begann schon letzte Woche: Im Schermenwald im Norden Berns wurden die Bäume gefällt und mittels Schwertransporter ins Schwellenmätteli gebracht. Jetzt sind die Kletterbäume im Bärenpark in einer Betonröhre verankert, denn Wurzeln besitzen sie keine mehr. Sie wurden möglichst nahe der Mauer platziert, damit auch die Besucher, welche die Bären beim Klettern beobachten, Freude an den Bäumen haben, sagt Tierparkdirektor Bernd Schildger. «Das Bild der kletternden Bären mit dem Münster im Hintergrund wird weltweit einmalig sein», schwärmt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.