Zum Hauptinhalt springen

Bachelor-Bär, Selfie-Stab und Scheisshaus-Boot

Der Berner Fasnachtsumzug 2015 war geprägt von vielen bunten Guggen, eher wenig politischen Motiven und ziemlich schlechtem Wetter. Doch die Fasnächtler liessen sich die gute Stimmung nicht nehmen.

Christian Häderli, sda
Die Bäregrabe-Schränzer passen mit ihrem eisigen Kostüm bestens zum Schneeregen vom Samstag.
Die Bäregrabe-Schränzer passen mit ihrem eisigen Kostüm bestens zum Schneeregen vom Samstag.
Walter Pfäffli
Auch ein Alien  hat  sich bis nach Bern gewagt.
Auch ein Alien hat sich bis nach Bern gewagt.
Walter Pfäffli/
Die durchnässten Konfetti bleiben an den Kostümen kleben. Viele Verkleidungen kommen leider nicht so zur Geltung wie sieeigentlich sollten, da sie durch  Pelerinen überdeckt werden. Schneeregen hin oder her, die Narren geniessen es,  die Zuschauer während des Umzugs mit den bunten Papierstückchen einzusauen.
Die durchnässten Konfetti bleiben an den Kostümen kleben. Viele Verkleidungen kommen leider nicht so zur Geltung wie sieeigentlich sollten, da sie durch Pelerinen überdeckt werden. Schneeregen hin oder her, die Narren geniessen es, die Zuschauer während des Umzugs mit den bunten Papierstückchen einzusauen.
Walter Pfäffli
Patriotisch: Die moderne Helvetia hat sogar rote Augen.
Patriotisch: Die moderne Helvetia hat sogar rote Augen.
Walter Pfäffli
Feuer und Flamme wirkt dieser Fasnächtler am grossen Umzug.
Feuer und Flamme wirkt dieser Fasnächtler am grossen Umzug.
Walter Pfäffli
Optimistisch ist diese Närrin. Sie hat sogar die Sonnenbrille dabei.
Optimistisch ist diese Närrin. Sie hat sogar die Sonnenbrille dabei.
Walter Pfäffli
Im Gleichschritt trommeln sich diese Narren quer durch die Berner Altstadt. Einigen Larven steht die Müdigkeit nach drei Tagen Fasnacht ins Gesicht geschrieben.
Im Gleichschritt trommeln sich diese Narren quer durch die Berner Altstadt. Einigen Larven steht die Müdigkeit nach drei Tagen Fasnacht ins Gesicht geschrieben.
Walter Pfäffli
Schneeregen und bittere Kälte: Das Wetter meinte es nicht gut mit dem Fasnachtsumzug in Bern. Trotzdem versammelten sich am Samstagnachmittag in den Gassen der Altstadt zahlreiche Leute, um den Fasnachtsumzug zu sehen.
Schneeregen und bittere Kälte: Das Wetter meinte es nicht gut mit dem Fasnachtsumzug in Bern. Trotzdem versammelten sich am Samstagnachmittag in den Gassen der Altstadt zahlreiche Leute, um den Fasnachtsumzug zu sehen.
Christian Häderli
Der Papst blickt grimmig aufs Geschehen neben seinem Kardinal.
Der Papst blickt grimmig aufs Geschehen neben seinem Kardinal.
Keystone
Bachelor? Pünktlich um 14.30 Uhr begann der Bär, in der Nydegg Rosen zu verteilen.
Bachelor? Pünktlich um 14.30 Uhr begann der Bär, in der Nydegg Rosen zu verteilen.
Christian Häderli
Immerhin: Mit seinem Fell war er geschützt gegen Regen und Kälte.
Immerhin: Mit seinem Fell war er geschützt gegen Regen und Kälte.
Christian Häderli
Papa Moll war auch am Start: Mit zugedröhnt wirkendem Blick, der obligaten Plastik-Pelerine gegen den Regen - und mit YB-Brosche an der Jacke!
Papa Moll war auch am Start: Mit zugedröhnt wirkendem Blick, der obligaten Plastik-Pelerine gegen den Regen - und mit YB-Brosche an der Jacke!
Christian Häderli
Diese asiatischen Touristen waren ein besonders beliebtes Ziel für Konfettischützen. Sie liessen sich den Konfettiregen gerne gefallen. Sichtlich belustigt hielten sie die besten Momente des Fasnachtsumzugs fest. Da darf der Selfie-Stab nicht fehlen!
Diese asiatischen Touristen waren ein besonders beliebtes Ziel für Konfettischützen. Sie liessen sich den Konfettiregen gerne gefallen. Sichtlich belustigt hielten sie die besten Momente des Fasnachtsumzugs fest. Da darf der Selfie-Stab nicht fehlen!
Christian Häderli
Nebst den Selfie-Stab-Fotografen war auch die Spezies der iPad-Fotografen an der Berner Fasnacht vertreten.
Nebst den Selfie-Stab-Fotografen war auch die Spezies der iPad-Fotografen an der Berner Fasnacht vertreten.
Keystone
Diese Guggen haben mit ihrer Schnee- und Eisverkleidung voll den Nerv des aktuellen Wetters getroffen.
Diese Guggen haben mit ihrer Schnee- und Eisverkleidung voll den Nerv des aktuellen Wetters getroffen.
Ulrich Jutzi, Leserreporter
Leider kamen wegen der Regen-Pelerinen viele sorgfältig genähte Kostüme zu wenig zum Ausruck. Hier: Indianerin im Regen.
Leider kamen wegen der Regen-Pelerinen viele sorgfältig genähte Kostüme zu wenig zum Ausruck. Hier: Indianerin im Regen.
Christian Häderli
Die Hipster hielten sich grösstenteils vom Berner Fasnachtsumzug fern. Dafür war ab und zu ein Bankster anzutreffen.
Die Hipster hielten sich grösstenteils vom Berner Fasnachtsumzug fern. Dafür war ab und zu ein Bankster anzutreffen.
Christian Häderli
Grosse Lippen, noch grössere Nasen und futuristische Brillen: Guggenmusiker mit einer speziell abgefahrenen Maske.
Grosse Lippen, noch grössere Nasen und futuristische Brillen: Guggenmusiker mit einer speziell abgefahrenen Maske.
Christian Häderli
Eines der wenigen politischen Sujets am Berner Fasnachtsumzug: Das Tram Region Bern bekam sein Fett weg.
Eines der wenigen politischen Sujets am Berner Fasnachtsumzug: Das Tram Region Bern bekam sein Fett weg.
Christian Häderli
Was haben das Tram Region Bern und der Gripen gemeinsam? Niemand will es!
Was haben das Tram Region Bern und der Gripen gemeinsam? Niemand will es!
Christian Häderli
Fasnachts-Modetrend 2015: Plastik-Pelerine mit Kapuze, paniert mit farbigen Konfetti.
Fasnachts-Modetrend 2015: Plastik-Pelerine mit Kapuze, paniert mit farbigen Konfetti.
Christian Häderli
Auch Regenschirme wurden viel gesehen.
Auch Regenschirme wurden viel gesehen.
Christian Häderli
Dank Regenpelerine verschmierte die Schminke im Gesicht nicht.
Dank Regenpelerine verschmierte die Schminke im Gesicht nicht.
Ulrich Jutzi, Leserreporter
Guggen kommen auf dem Bundesplatz an, wo anschliessend das Monsterkonzert stattfand.
Guggen kommen auf dem Bundesplatz an, wo anschliessend das Monsterkonzert stattfand.
Christian Häderli
Die Laune gewisser Musiker war bei Ankunft auf dem Bundesplatz etwas getrübt. Schuld daran war wohl der Regen, der inzwischen gar noch etwas stärker geworden war.
Die Laune gewisser Musiker war bei Ankunft auf dem Bundesplatz etwas getrübt. Schuld daran war wohl der Regen, der inzwischen gar noch etwas stärker geworden war.
Christian Häderli
Die Aliens sind los!
Die Aliens sind los!
Keystone
Konfetti wurden verkauft, geworfen, und verbanden sich mit dem Regen zu einer glitschigen, klebrigen, teigigen Masse.
Konfetti wurden verkauft, geworfen, und verbanden sich mit dem Regen zu einer glitschigen, klebrigen, teigigen Masse.
Keystone
Ein Mitglied einer Guggenmusik spielt Saxophon am grossen Umzug der Berner Fasnacht.
Ein Mitglied einer Guggenmusik spielt Saxophon am grossen Umzug der Berner Fasnacht.
Keystone
Etwas vom abgefahrensten, dass der Berner Fasnachtsumzug 2015 zu bieten hatte, war dieses futuristisch angehauchte Boot der «Schisshüsler» – mit eingebautem «Scheisshaus» (hinten links) natürlich. Versteht sich von selbst.
Etwas vom abgefahrensten, dass der Berner Fasnachtsumzug 2015 zu bieten hatte, war dieses futuristisch angehauchte Boot der «Schisshüsler» – mit eingebautem «Scheisshaus» (hinten links) natürlich. Versteht sich von selbst.
Christian Häderli
Ganz in rosarot präsentierten sich diese Guggen.
Ganz in rosarot präsentierten sich diese Guggen.
Ulrich Jutzi, Leserreporter
Gandalf war auch da! Allerdings noch in grau. Zum Glück: Bei diesem Wetter wäre sein Gewand eh nicht lange weiss geblieben.
Gandalf war auch da! Allerdings noch in grau. Zum Glück: Bei diesem Wetter wäre sein Gewand eh nicht lange weiss geblieben.
Keystone
Die Guggenmusik Rhy-Gusler passiert den Zytglogge.
Die Guggenmusik Rhy-Gusler passiert den Zytglogge.
Keystone
Auf dem Bundesplatz rollten Köpfe: Eine Guggenmusik hatte sich ihrer Masken entledigt.
Auf dem Bundesplatz rollten Köpfe: Eine Guggenmusik hatte sich ihrer Masken entledigt.
Keystone
Die deutsche Guggenmusik Hungerberg-Hexen verbreiten Angst und Schrecken auf dem Umzug.
Die deutsche Guggenmusik Hungerberg-Hexen verbreiten Angst und Schrecken auf dem Umzug.
Keystone
Herzig: Als Minions verkleidete Kinder.
Herzig: Als Minions verkleidete Kinder.
Keystone
Wilhelm Tell darf nie fehlen.
Wilhelm Tell darf nie fehlen.
Yves Schneider, Leserreporter
Konfettiregen muss sein. Auch wenns matschig ist.
Konfettiregen muss sein. Auch wenns matschig ist.
Yves Schneider, Leserreporter
Chrottegurgler. Tönt vielversprechend.
Chrottegurgler. Tönt vielversprechend.
Yves Schneider, Leserreporter
Ein Sixpack, sechs Hände.
Ein Sixpack, sechs Hände.
Yves Schneider, Leserreporter
Der Tod war natürlich omnipräsent.
Der Tod war natürlich omnipräsent.
Yves Schneider, Leserreporter
1 / 42

Es war ein trüber Blick, der sich kurz vor 14.30 Uhr von der Kornhausbrücke aus anbot. Zu sehen bekam man eine nebelverhangene Berner Altstadt, vom bewölkten Himmel herab fiel Schneeregen. Nicht die besten Bedingungen für den bevorstehenden Fasnachtsumzug, konnte man meinen. Die Passanten, die einem entgegenkamen, waren allesamt in Kapuzen eingehüllt, darum bemüht, möglichst rasch wieder ins Trockene und Warme zu gelangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen