Zum Hauptinhalt springen

Babysegen für Bern

Nach Thun können sich auch das Berner Inselspital und das Spital Münsingen über steigende Geburtenzahlen im Jahr 2014 freuen. Fürs Inselspital ist es gar die höchste Geburtenrate seit 34 Jahren.

Die Mitarbeiter der Geburtenstation in der Frauenklinik Bern hatten im 2014 alle Hände voll zu tun.
Die Mitarbeiter der Geburtenstation in der Frauenklinik Bern hatten im 2014 alle Hände voll zu tun.
Susanne Keller

In der Frauenklinik des Berner Inselspitals erblickten in diesem Jahr – Stand 30. Dezember – 1592 Kinder das Licht der Welt. Das ist die höchste Geburtenrate für die Klinik seit 34 Jahren. Gar einen neuen Rekord stellt 2014 in Sachen Zwillinge dar: 101 Mal wurden auf der Geburtenabteilung jeweils gleich zwei Kinder entbunden, so viele wie nie zuvor. Viermal gab es Drillinge, einmal sogar Vierlinge.

Auch das Spital Münsingen verzeichnete einen Anstieg der Geburtenrate: 484 Babys sind im Aaretal zur Welt gekommen, 50 mehr als im Vorjahr. Zwillinge waren fünfmal darunter, das entspricht dem Stand von 2013.

Im Spital Thun war die Rekordmarke bereits am 16. Dezember geknackt worden, als die Verantwortlichen das 1000. Baby des Jahres begrüssen durften. Nie zuvor hatte die Geburtenzahl den dreistelligen Bereich überschritten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch