Zum Hauptinhalt springen

Autofahrer nach Unfall schwer verletzt ins Spital geflogen

Am Samstagnachmittag hat sich in Höchstetten ein Unfall mit drei involvierten Fahrzeugen ereignet. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Auf der Zürich-Bernstrasse kam es bei einer Rechtskurve zur Kollision.
Auf der Zürich-Bernstrasse kam es bei einer Rechtskurve zur Kollision.
Google Maps

Am Samstag kurz nach 1630 Uhr wurde die Kantonspolizei Bern darüber informiert, dass sich in Höchstetten ein Unfall mit drei involvierten Fahrzeugen ereignet habe. Gemäss aktuellen Erkenntnissen war ein Auto auf der Zürich-Bernstrasse von Höchstetten herkommend in Richtung Koppigen unterwegs. Auf zirka halber Strecke, bei einer dortigen Rechtskurve, kollidierte es frontal mit einem entgegenkommenden Auto. Zudem kam es zu einer weiteren Kollision mit einem dritten Auto, das ebenfalls von Höchstetten her in Richtung Koppigen fuhr.

Der Lenker des von Koppigen herkommenden Autos musste durch die Einsatzkräfte aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. Der Lenker des ersten erwähnten Autos, das von Höchstetten herkam, wurde verletzt mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Die Lenkerin des dritten involvierten Autos blieb unverletzt.

Die Strasse musste mehrere Stunden gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch Angehörige der Feuerwehr Regio Koppigen eingerichtet. Weiter standen Angehörige der Feuerwehr Burgdorf, zwei Ambulanzteams sowie eine Crew der Rega im Einsatz.

Ermittlungen zum Unfall wurden aufgenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch