Zum Hauptinhalt springen

Ausgeströmtes Gas führte zur Explosion

Die Ursache der Explosion in einem Einfamilienhaus in Niederried bei Kallnach von Ende Dezember ist geklärt. Ausgeströmtes Gas hatte sich vermutlich an einer Pelletheizung entzündet.

Um Untergeschoss eines Einfamilienhauses am Ahornweg in Niederried bei Kallnach kam es am Morgen des 27.12.2015 zu einer Explosion.
Um Untergeschoss eines Einfamilienhauses am Ahornweg in Niederried bei Kallnach kam es am Morgen des 27.12.2015 zu einer Explosion.
Arthur Sieber
Die Ermittlungen der Kantonspolizei Bern haben ergeben, dass ausgeströmtes Gas zur Explosion führte.
Die Ermittlungen der Kantonspolizei Bern haben ergeben, dass ausgeströmtes Gas zur Explosion führte.
Arthur Sieber
Bei der Explosion wurde ein Mann leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in der Höhe von rund hunderttausend Franken.
Bei der Explosion wurde ein Mann leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in der Höhe von rund hunderttausend Franken.
Arthur Sieber
1 / 3

Nun herrscht Klarheit: Die Kantonspolizei Bern hat ihre Untersuchungen zur Explosion in einem Einfamilienhaus am Ahornweg in Niederried bei Kallnach von Ende Dezember abgeschlossen.

Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen ergaben, dass sich ein Gasgemisch im Keller des Gebäudes vermutlich an der Flamme einer Pelletheizung entzündet hatte. In der Folge kam es zur Explosion. Das Gas war zuvor «durch einen fahrlässigen Umgang mit Spraydosen ausgetreten», wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt.

100'000 Franken Schaden

Bei der Explosion wurde ein Mann leicht verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Er konnte dieses am gleichen Tag wieder verlassen.

Die Bewohner der benachbarten Häuser wurden vorsorglich vorübergehend evakuiert. Durch die Explosion, den Folgebrand und die damit verbundene Rauchentwicklung entstand Sachschaden in der Höhe von rund 100'000 Franken.

pd/cha

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch