Zum Hauptinhalt springen

Auch bei Apps startet alles mit Papier

Am Wochenende findet im Berner Kulturzentrum Progr das Designfestival statt. Einer der Exoten der 36 Berner Aussteller sind das Unternehmen «Apps with love».

Claudia Salzmann
Zwei des 14-köpfigen Teams von «Apps with love»: Der Konzeptdesigner Stefan Spieler (29, links) und Till Könneker (34), einer der Mitbegründer.
Zwei des 14-köpfigen Teams von «Apps with love»: Der Konzeptdesigner Stefan Spieler (29, links) und Till Könneker (34), einer der Mitbegründer.
Claudia Salzmann
Die Büroatmosphäre wird mit Töggelikasten und ...
Die Büroatmosphäre wird mit Töggelikasten und ...
Claudia Salzmann
... einem Pflanzprojekt aufgelockert. Das Unternehmen wurde nun für den Swiss Economic Award nominiert.
... einem Pflanzprojekt aufgelockert. Das Unternehmen wurde nun für den Swiss Economic Award nominiert.
Claudia Salzmann
Auch wenn sie Apps entwickeln, starte immer alles zuerst auf dem Papier. Im Bild ein 3D-Ausdruck eines iPhones mit Papier-App zum Durchziehen.
Auch wenn sie Apps entwickeln, starte immer alles zuerst auf dem Papier. Im Bild ein 3D-Ausdruck eines iPhones mit Papier-App zum Durchziehen.
Claudia Salzmann
Utensilien des Sitzungszimmers: An der Wand hängt ein Beschrieb, welche Phasen es bei der App-Entwicklung gibt.
Utensilien des Sitzungszimmers: An der Wand hängt ein Beschrieb, welche Phasen es bei der App-Entwicklung gibt.
Claudia Salzmann
An diesen Projekten arbeiten sie derzeit: Gurten-Buddy, Twint von Postfinance, Swissmom, ein virtuelles Bebe-Buch, die App für den Berglauf Patrouille des Glaciers.
An diesen Projekten arbeiten sie derzeit: Gurten-Buddy, Twint von Postfinance, Swissmom, ein virtuelles Bebe-Buch, die App für den Berglauf Patrouille des Glaciers.
Claudia Salzmann
Till Könneker über sein Team: «Alle arbeiten unterschiedlich und dafür wollen wir Raum bieten.»
Till Könneker über sein Team: «Alle arbeiten unterschiedlich und dafür wollen wir Raum bieten.»
Claudia Salzmann
1 / 9

Ein langer Tisch mit unterschiedlichen Stühlen, Designerlampen und einem Blackyard-Bild steht im Raum. Wären draussen nicht eine Klingel (angeschrieben mit Klingelingeling) und ein Firmenname angeschrieben, könnten Passanten denken, es sei ein neues Café. Doch es ist der Mittagsraum des Unternehmens «Apps with love».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen