Asylunterkunft Hochfeld: Schrittweiser Ausstieg

Bern

Die Stadt Bern will die umstrittene Zivilschutzanlage Hochfeld dem Kanton zwar weiterhin als Asylunterkunft zur Verfügung stellen. Sie strebt aber einen «schrittweisen Ausstieg» an.

Die Asylunterkunft Hochfeld im Berner Länggassequartier wird ab 2015 limitiert.

(Bild: Christian Pfander)

Noch bis zum Ende dieses Jahres darf der Kanton im Durchgangszentrum im Länggassquartier weiterhin 136 Plätze nutzen, wie die Berner Stadtregierung am Montag mitteilte. Ab dem nächsten Jahr dürfen es dann aber im Hochfeld nur noch maximal 80 Plätze sein. Und überhaupt will die Stadt ab 2015 dem Kanton in Durchgangszentren nur noch 80 Plätze zur Verfügung stellen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt