Bern

Asylunterkunft Hochfeld schliesst

BernSobald das Bundesasylzentrum im Zieglerspital seine Pforten öffnet, gehen jene im Hochfeld definitiv zu, so der Entscheid des Berner Stadtrates.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Berner Gemeinderat bekräftigte am Donnerstag seine Absicht, auf dem Areal des Zieglerspitals dereinst neuen Wohnraum zu schaffen. Die SVP sieht diese Pläne gefährdet, weil das Zieglerspital als Durchgangszentrum dient und im Lauf des Jahres auch Bundesasylzentrum wird. «Diese Nutzung ist auf acht Jahre befristet. Wir starten die Planung, sobald es Sinn macht», versprach Gemeinderätin Franziska Teuscher (GB).

Die SVP wollte die Regierung verpflichten, sofort mit der Planung zu beginnen. Der Stadtrat lehnte dies ab. Unterstützt wurde aber, dass die unterirdische Asylunterkunft Hochfeld geschlossen wird, sobald das Bundeszentrum eröffnet ist. Weiter sprach sich der Rat dafür aus, in Bern auch mobile Unterkünfte für Flüchtlinge zu prüfen. (Berner Zeitung)

Erstellt: 14.01.2016, 19:35 Uhr

Artikel zum Thema

Zieglerspital bald bereit

Bern Das Durchgangszen­trum im Zieglerspital kommt noch in diesem Jahr. Die Fahrpläne fürs Bundeszentrum und Hochfeld bleiben unverändert. Mehr...

Kanton missachtet Auflagen: Zu viele Asylbewerber im Hochfeld

Bern Ein Gutachten der Gebäudeversicherung Bern zu Brandschutzvorkehrungen zeigt, dass in der Asylunterkunft Hochfeld in der Stadt Bern nur maximal 100 Personen untergebracht werden dürften. Zurzeit leben dort 160 Asylsuchende. Mehr...

Asylunterkunft Hochfeld: Schrittweiser Ausstieg

Bern Die Stadt Bern will die umstrittene Zivilschutzanlage Hochfeld dem Kanton zwar weiterhin als Asylunterkunft zur Verfügung stellen. Sie strebt aber einen «schrittweisen Ausstieg» an. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Serienjunkie Der Kampfevent

Foodblog Uneingelöste Versprechen

Service

Die Welt in Bildern

Dreifach bezopftes Pferd: Ein Haflinger wartet auf einer sonnigen Wiese in der Nähe von Döllsädt. (18. Oktober 2017)
(Bild: AP Photo/Jens Meyer) Mehr...