Zum Hauptinhalt springen

Archäologischer Fund unter dem alten Capitol

Bei Grabungen im ehemaligen Kino Capitol in Bern sind Mauerreste aus der 800-jährigen Stadtgeschichte zum Vorschein gekommen.

In Berns ehemaligem Kino Capitol haben Archäologen Mauerreste aus der 800-jährigen Baugeschichte der Stadt Bern freigelegt. Am kommenden Donnerstag präsentieren sie die Ergebnisse ihrer Untersuchungen an einem Tag der offenen Grabung.

Wie die kantonale Erziehungsdirektion am Montag mitteilte, kamen beispielsweise die Reste eines einstigen barocken Innenhofs zum Vorschein. Sie enthalten eine rätselhafte unterirdische Zisterne. Auch der mittelalterliche Ehgraben ist zu sehen, also der Kanal, in dem früher das Abwasser abfloss.

Hinter der Leinwand des grossen Kinosaals ist derzeit die Hinterbühne des einstigen Lichtspiel- und Variététheaters Capitol von 1927 zu sehen.

2018 wurde das Kino an der Kramgasse 72 geschlossen. An seine Stelle sollen Geschäftslokale und Wohnungen treten, wobei aber die Fassaden des Gebäudes erhalten bleiben. Weil beim Umbau des Gebäudes der grösste Teil der archäologischen Reste zerstört wird, hat sie der archäologische Dienst dokumentiert. Funde und Erkenntnisse sollen später in einer Publikation aufgezeigt werden.

Der Tag der offenen Grabung beginnt am Donnerstag um 14 und endet um 20 Uhr.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch