Zum Hauptinhalt springen

Als am Nordring alles in Schutt und Asche lag

Heute vor 20 Jahren ereignete sich am Nordring eine folgenschwere Explosion. 5 Menschen starben, 29 Personen überlebten teils schwer verletzt.

Ein Bild der Zerstörung: Wenige Minuten nach der Gasexplosion beim Haus Nummer 8 am Nordring treffen am 5. November 1998 die ersten Feuerwehrleute ein.
Ein Bild der Zerstörung: Wenige Minuten nach der Gasexplosion beim Haus Nummer 8 am Nordring treffen am 5. November 1998 die ersten Feuerwehrleute ein.
Andreas Blatter
Kurz nach der Explosion: Michel Marti wird verletzt geborgen
Kurz nach der Explosion: Michel Marti wird verletzt geborgen
Andreas Blatter
20 Jahre danach: Marti vor dem Postfinance-Gebäude.
20 Jahre danach: Marti vor dem Postfinance-Gebäude.
Beat Mathys
1 / 3

Die Uhr zeigt 16.58 Uhr, als ein lauter Knall die Lorraine aufschreckt. Am Nordring schiesst eine Staubwolke in den Himmel, verhüllt innert Sekunden das Quartier. Das vierstöckige Eckhaus Nummer 8 sackt in sich zusammen, vergräbt die Toyota-Garage im Erdgeschoss unter sich. Auf der Strasse davor liegen Passanten am Boden, die einen mit Staub übersät, die anderen blutüberströmt. Daneben Steinbrocken, Ziegel, Scherben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.