Zum Hauptinhalt springen

Aliki Panayides eröffnet den Wahlkampf

Aliki Panayides kandidiert in Ostermundigen fürs Gemeindepräsidium. Ob die als Hardlinerin geltende SVP-Geschäftsführerin von den übrigen bürgerlichen Parteien unterstützt wird, ist offen.

Aliki Panayides: Die SVP-Mitglieder haben sie einstimmig nominiert.
Aliki Panayides: Die SVP-Mitglieder haben sie einstimmig nominiert.
Urs Baumann

Es war eine klare Sache. Einstimmig hat die Mitgliederversammlung der SVP Ostermundigen Aliki Panayides als Kandidatin für das Gemeindepräsidium nominiert. Sie soll Nachfolgerin von Christian Zahler (SP) werden, der am 25.November bei den Wahlen nicht mehr antritt.

Die 47-jährige Panayides verfüge über «breite politische Erfahrungen und gute Verbindungen auf allen Ebenen», schreibt ihre Partei in einer Mitteilung. Auch sei sie in der Lage, Krisen zu meistern, was sie bei der Bewältigung der Probleme im Sozialdepartement unter Beweis gestellt habe. Zur Erinnerung: Panayides trat vor vier Jahren in den Gemeinderat ein und übernahm das Ressort Soziales, nachdem sowohl ihre Vorgängerin wie auch der Abteilungsleiter kurzfristig ihren Sessel räumten. In der Folge sei es ihr gelungen, «im Sozialdepartement einen geordneten Betrieb wiederherzustellen», sagt Panayides rückblickend. Heute steht sie dem Ressort Öffentliche Sicherheit vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.