Aktionsplan Radium: Bis zu 100 000 Franken pro Sanierung

Biel

Zwölf Gebäude wurden im Rahmen des vor einem Jahr angelaufenen Aktionsplans Radium einer Sanierung unterzogen, darunter sechs in Biel. Rund 130 Gebäude im Jurabogen werden auf Radium untersucht.

Dort, wo früher Heimwerkerinnen leuchtende Zifferblätter und Zeiger für Uhren produzierten, wurde Radium gefunden.

Dort, wo früher Heimwerkerinnen leuchtende Zifferblätter und Zeiger für Uhren produzierten, wurde Radium gefunden.

(Bild: Keystone)

Biel nennt sich gerne Uhrenmetropole. Nicht nur wegen Swatch Group und Rolex, sondern weil in der Stadt am See seit vielen Jahrzehnten Uhren produziert werden. Dass die geschichtsträchtige Vergangenheit nicht nur Vorteile bringt, zeigte sich im Jahr 2012: Dort, wo früher Heimwerkerinnen leuchtende Zifferblätter und Zeiger für Uhren produzierten, wurde Radium gefunden.

Im Mai des letzten Jahres hat der Bundesrat deshalb den Aktionsplan Radium 2015 bis 2019 verabschiedet. Dieser sieht die Ermittlung, Kontrolle und Sanierung von Gebäuden vor, in denen früher Werkstätten zur Auftragung von Radiumleuchtfarbe untergebracht waren. Etwa 500 Gebäude sind betroffen.

Auch in Gärten

Das Budget für die Sanierungen ist auf vier Jahre angelegt und beträgt pro Jahr 500 000 Franken. Rund 50 000 Franken koste eine Radiumsanierung im Durchschnitt, sagt Christophe Murith, Sektionsleiter radiologische Risiken beim Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Sind mehrere Räume betroffen, kann die Sanierung bis zu 100 000 Franken kosten. Eine Gartensanierung schlägt mit 10 000 bis 20 000 Franken zu Buche. Dass in Gärten Radium gefunden wird, hat vermutlich damit zu tun, dass die ehemaligen Bewohner nach dem Reinigen der Böden das Schmutzwasser in den Garten kippten.

Bund übernimmt Kosten

Eine Sanierung in den Innenräumen ist erforderlich, wenn für die Personen, die sich dort aufhalten, die Jahresdosis von 1 Millisievert überschritten wird. In den Gärten gilt als Sanierungskriterium eine Radiumkonzentration von über 1000 Becquerel pro Kilogramm in der Erde. Bisher wurden 130 Gebäude, einschliesslich Gärten, auf Radium geprüft. Davon müssen 27 saniert werden. In Biel wurden 51 Häusern untersucht. In 10 Häusern wurde der Grenzwert überschritten, sechs Sanierungen sind bereits beendet.

Bevor eine Wohnung saniert wird, sprechen sich die Vertreter des BAG mit den Hausbesitzern ab. Danach müssen die Mieter die Wohnung für zwei bis drei Wochen verlassen. Manche beziehen während dieser Zeit Ferien, andere ziehen in eine leere Wohnung im gleichen Haus um. Der Bund übernimmt nicht nur die Kosten für die Sanierung, sondern bezahlt auch die Instandstellung.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt