Zum Hauptinhalt springen

Abfallregime: Eine Regel sorgt für rote Köpfe

Seit dem 1.Oktober ist es verboten, an den Berner Quartierentsorgungsstellen Kunststoff zu entsorgen. PET-Flaschen hingegen sind erlaubt – zum Teil. Was gilt jetzt?

Fast schon normal sei es, dass sich Einzelne nicht an die Regeln halten, erklärt Natalie Neumann.
Fast schon normal sei es, dass sich Einzelne nicht an die Regeln halten, erklärt Natalie Neumann.
Stefan Anderegg

Ein älterer Herr hält mit seinem Mercedes an der Mülldeponie Glockenstrasse in Bümpliz. Seine Frau steigt aus und entsorgt ein paar Flaschen. Fragt man ihn, ob er wisse, dass das Halten an dieser Stelle verboten sei, ist die Antwort eindeutig – und enthält nicht zitierbare Ausdrücke.

Insbesondere die Deponie an der Glockenstrasse sorgte in der Vergangenheit für rote Köpfe. Die Anwohner beschwerten sich über zu viel Verkehr. Abfalltouristen würden zu Unzeiten und am Wochenende ihren Abfall entsorgen. Die Stadt reagierte mit dem Halteverbot. Aber kümmern, so scheint es, tut das in Bümpliz niemanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.